Montags-Mantra: Warum Grübeln?

Fernando Pessoa (Dichtungen, Ricardo Reis, Oden) wusste es bereits: “Dies ist die einzige Pflicht auf Erden: ein Wandel in Klarheit und ohne Grübeln.” Denn was bringt es uns, Dinge oder Gefühle in Frage zu stellen? Warum sollten wir Zeit verschwenden und über Situationen oder Gesagtes grübeln? Oftmals sind diese Zweifel sowieso unbegründet und hindern uns daran, das Hier und Jetzt zu genießen. Wenn Zweifel in euch auftauchen, erinnert euch an dieses Zitat von Swami Vivekânanda: “In einem Zwiespalt zwischen dem Herzen und dem Verstand folge dem Herzen.”

Habt einen wundervollen Tag, ihr Lieben. Grübelt nicht so viel!


--Werbung--

Fotoquelle: Unsplash

Das Neueste

Yoga und Selbstliebe: “Ich wollte nicht mehr mit mir kämpfen”

Als Kind mochte Yogalehrerin Sophie ihren Körper. Dann lernte sie auf die harte Tour, dass ihre Maße...

Was ist Liebe? Satsang Kolumne

Satsang kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet: Sich in der Wahrheit treffen. Traditionell wurde der Begriff...

Hautpflege im Herbst: Darauf musst du jetzt achten

Nicht nur für die Natur, sondern auch für unsere Haut bringt der Herbst einige Veränderungen mit sich. Mit diesen...

Vegane Steinpilz-Spinat-Quiche

Jetzt im Herbst genießen wir kühle Abende mit dieser leckeren Steinpilz-Spinat-Quiche von Roland Rauter. Mit einem Mürbeteig,...

Ashtavakrasana Variante: Der geschmeidige Ninja

Einen echten Ninja kann so leicht nichts erschrecken: Schnell wie der Blitz und gewandt wie ein Schatten...

Die vier Wege des Yoga: Karma, Jnana, Bhakti und Hatha

Yoga ist viel mehr ist als die körperlichen Übungen. Traditionell gesehen ist das Ziel Moksha. Die Erlösung...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Was ist Liebe? Satsang Kolumne

Satsang kommt aus dem altindischen Sanskrit und...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps