Montags-Mantra: Warum warten?

Unser Mantra der Woche regt dazu an, weniger zu suchen und mehr zu finden. Frei nach dem Motto “Carpe diem” wollen wir heute einmal weg vom Träumen hin zum Tun. Denn nur wer den Weg auch wirklich geht, kommt weiter.

Wann ist der Zustand des Glücks erreicht? Viele bringen Glück mit der Erfüllung von Zielen und dem Erreichen bestimmter Etappen in Verbindung. Der Nachteil: Das Glück des Augenblicks zieht so oft unbemerkt vorbei.

Für mehr Glück und Liebe im Moment und um die Fülle der Gegenwart genießen zu können, haben wir euch heute ein Zitat rausgesucht. Wir wünschen eine schöne Woche und ganz viel Spaß auf eurem Weg!


“Warte nicht auf die Zeit, nutze sie. Warte nicht auf den Weg, finde ihn, Warte nicht auf die Liebe, fühle sie.”

Elmar Rassi

Das Neueste

Yoga-Playlist von Sara Sommerfeldt

Sara Sommerfeldt ist Sängerin und Schauspielerin. Sie hat auf diesem Weg jedoch auch zum Yoga gefunden und...

Tao Porchon-Lynch: Yoga-Fotograf Robert Sturman erinnert sich an die Yoga-Lehrerin

Sie war bekannt für ihren unbändigen Optimismus und ihre innere Stärke: Am 21.Februar verstarb die weltberühmte und...

Wie du dein Herz für Liebe öffnest

Liebe ist das, was unser Herz tanzen lässt und wonach unsere Seele strebt. In der Yogapraxis finden...

Noch tiefer entspannen in Savasana

Loslassen und genießen, während Körper und Geist zur Ruhe kommen: Savasana (Totenstellung), die Entspannungshaltung am Ende einer Yogastunde, gilt...
- Werbung -

Loslassen im Yoga: Früher und heute

Was wir Yogis in unseren Breitengraden häufig unter „Loslassen“ verstehen, ist in den alten Schriften des Yoga...

Dr. Ronald Steiner: So entsteht Beweglichkeit im Yoga

Wieso praktizierst du Yoga? Ein Ziel vieler ist die Flexibilität. Aber wie entsteht Beweglichkeit im Yoga überhaupt? Unser Anatomie-Experte...
- Werbung -

Pflichtlektüre

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps