Reise zu deinem inneren Kompass

Ein Städtetrip nach Paris, der geplante Strandurlaub in Italien oder zum Yoga-Retreat nach Indien – Reisen ist momentan nicht mehr so leicht wie vor der Pandemie. Aber was suchen wir bzw. glauben wir zu finden am anderen Ende der Welt? Vielleicht sollten wir vorher einfach mal ganz leise und achtsam in uns hineinhorchen, in die Stille gehen und uns fragen, was uns wirklich glücklich macht? Im Interview erzählt Michaela Müller von Wainando Travel, wie sich ihre Reisen durch die Ereignisse in 2020 verändert haben.

-Advertorial-

Michaela, jedes Mal, wenn ich mir eure Internetseite anschaue, packt mich mein unbändiges Reisefieber. Wie kam es denn zu der Idee, Wainando zu gründen und was bedeutet der Name eigentlich?

Die Idee, einen Spezialreiseveranstalter für Sinnreisen zu gründen, hatte meine Schwester Bernita bereits vor vielen Jahren. Sie beschäftigt sich persönlich bereits seit 20 Jahren mit Meditation. Damals war allerdings noch nicht der richtige Zeitpunkt für eine Gründung. Doch dann hat sich das Bewusstsein vieler Menschen Stück für Stück verändert und der Wunsch vieler nach einer Atempause wurde immer größer. Dafür bin ich selbst ein gutes Beispiel. An so etwas hätte ich früher nie gedacht, aber 2013 war ich dann selbst auf einer Auszeitreise. Bei unseren Reisen geht es immer darum, die Magie des Augenblicks zu entdecken, indem wir uns eins fühlen. Das kann in der Begegnung mit der Natur sein, in der Meditation oder während man seinen Blick auf den weiten Ozean schweifen lässt. Es gibt so viele Wege, den einen magischen Augenblick und die Magie in uns zu spüren.

Der Name Wainando spiegelt das wieder, richtig?

Ja. denn „Wai“ bedeutet auf Maori fließendes Gewässer und symbolisiert das Im-Fluß-sein und das Reisen. „Ananda“ steht im Sanskrit für Freude und Glückseligkeit. Übersetzt bedeutet Wainando so viel wie Reise zum Glück, denn bei uns geht es immer darum, nicht nur Orte, sondern auch sich selbst zu entdecken.

Wainando Yogareise
Michaela in Neuseeland, ihrem ganz persönlichen Kraftort …

Hattest du selbst auch schon so ein magisches Reise-Erlebnis?

Oh ja, als ich gemeinsam mit meinem Freund ein halbes Jahr in Asien und in Neuseeland unterwegs war. Das war eine echte Reise zu mir. Reisen ist für mich nicht das Gleiche wie Urlaub. Auf Reisen verlassen wir unser gewohntes Terrain. Das bringt auch Herausforderungen, aber die Begegnung mit anderen Kulturen, anderen Traditionen gibt uns einen anderen Blickwinkel, Inspiration, Anregung, eine andere Sicht auf die Dinge. Und Kraftorte wie zum Beispiel Neuseeland und Island wirken da aus meiner Sicht wie ein Turbobooster!

Und genau diese Kraftorte bietet ihr mit Wainando heute an, oder?

Ja genau. Aber das muss nicht immer so weit weg sein, wichtig ist uns, dass es ein besonderer Ort ist. Neben unseren Fernzielen haben wir auch ganz viele tolle Reisen in Deutschland und Europa – egal ob Yogaurlaub, Ayurvedakur, Naturauszeit oder Meditationsretreat.

Apropos Meditation … Wir haben bei euch Themen wie „Wege in die Stille“ und „Reisen zu dir“ entdeckt. Erzähl doch mal, was sich dahinter verbirgt …

Stille ist ein echtes Herzensthema von meiner Schwester und mir, weil sie uns selbst so tief berührt. Echte Stille ist an keine Bedingungen geknüpft: Sie entsteht in unserem Inneren. Dort reichen Sorgen und Zweifel nicht hin. Hier gibt es keine einfachen, sondern echte Antworten auf die großen Fragen des Lebens. Seit jeher ziehen sich die Menschen an friedvolle Orte zurück, um sich von der Stille inspirieren zu lassen. Bei einem Stille-Seminar oder einem individuellen Retreat von Wainando erfahren Reisende, dass Stille eine Oase des Friedens ist, aber auch Herausforderungen mit sich bringen kann.

Wainando Yogareise
„Reise zu Dir“: Hier können sich die Reisenden selbst entdecken, das Selbstbewusstsein fördern und in ihre eigene Stärke finden, erzählt Michaela.

Klingt nach Erholung pur und Stressabbau.

Auf jeden Fall. Vor allem unsere Erlebnisse in der Rubrik „Reise zu Dir“ sind schwerpunktmäßig Persönlichkeitsseminare und Anti-Stress-Reisen. Hier können sich die Reisenden selbst entdecken, das Selbstbewusstsein fördern und in ihre eigene Stärke finden. Gerade jetzt ist es extrem wichtig, unseren Alltag in Stresssituationen zu meistern. Auf unseren Reisen versuchen wir das nötige Handwerkszeug dafür zur Verfügung zu stellen.

Das klingt sooo schön, würde am liebsten sofort meinen Koffer packen. Jetzt war das Jahr 2020 ja für die meisten von uns nicht leicht. Was hat sich bei euch durch die Pandemie verändert?

Auch für uns war es nicht immer einfach. Die letzten Monate haben unsere Welt gefühlt einmal komplett umgekrempelt. Ich bin da auch ein bisschen stolz auf uns, wir waren mutig und haben uns unseren Ängsten wirklich gestellt. Und das hat uns stark gemacht. Wir durften 2020 Ängste loslassen, haben so viel Unterstützung erfahren und konnten viele Menschen auf besondere Auszeiten schicken. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir haben das Gefühl, genau am richtigen Platz zu sein und mit unseren besonderen Reisen, die Menschen dabei zu unterstützen, in ihre Stärke zu finden, den inneren Kompass wieder ausrichten zu können.

Ein großer neuer Trend ist ja das Erleben vor der eigenen Haustür geworden. Raus in die Natur, spazieren gehen, die Felder und Wälder um uns herum neu entdecken und schätzen lernen.

Oft spüren wir das magische Gefühl, ganz verbunden zu sein, an besonderen kraftvollen Orten. Aber jetzt durften wir erleben, dass diese Verbundenheit tief in uns zu Hause ist – ganz egal, wo wir gerade sind. Aus diesem Gefühl heraus haben wir die letzten Monate tolle neue Auszeiten kreiert – mit viel Raum für Individualität, stiller Natur und inspirierenden Begegnungen. So haben wir nun viele neue Wainando-Herzensplätze vor der Haustür.

Michaela Weinando
„Herzensplätze gibt es auch vor der Haustür,“ erzählt Michaela.

Das heißt ihr bietet jetzt auch so etwas wie Sinnesreisen Zuhause an?

Wir haben tatsächlich eine neue Reisekategorie eingeführt, die „Zuhause“ heißt. Dort haben wir viele Online-Angebote mit sehr erfahrenen Yoga- und Meditations-Lehrern. die man ganz bequem von zuhause aus in Anspruch nehmen kann. (Anm. der Redaktion: Hier gibt es z.B. Mini-Retreats oder Achtsamkeits-Übungen für zuhause.)


Michaela und Bernita Müller von Wainando Yoga Reise

Die beiden Schwestern Michaela und Bernita Müller haben Wainando im April 2015 gegründet und bieten seitdem individuelle Meditations-, Yoga, Ayurveda und Natur- & Abenteuerreisen an. Ob Schweige-Retreat, Yogaurlaub oder Austausch mit Gleichgesinnten, ob Reisen in warme, kalte, nahe oder ferne Gefilde – alle Kraft-Ziele und Reisethemen sind handverlesen und erprobt. Im Fokus steht die individuelle Beratung. So findet sich für jeden die individuell maßgeschneiderte Lösung, um auf Reisen wieder bei sich anzukommen. Mehr Info: wainando.de

Titelbild: Michaela Müller

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Die 10 Gebote des Yoga: Ohne Ethik kein Yoga

Die Yamas und Niyamas aus dem Yogasutra des Patanjali bilden nicht umsonst die ersten beiden Stufen des achtgliedrigen Übungsweges:...

Filme und Dokus, die Yogis lieben

Yoga abseits der Matte: Das lässt sich unterschiedlich gestalten, denn Yoga ist ein Lifestyle und bereichert unser Leben in...

Yoni-Power: Die magische Kraft der Frau

Frauen die ihre Weiblichkeit zelebrieren, ihre Sinnlichkeit feiern und ihre Lust ungehemmt leben, sind frei, selbst bestimmt und stark....

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im Leben stehen will, braucht seinen Kopf dazu, denn das Gehirn...

4 Übungen für stabile Sprunggelenke

Autsch! Kurz umgeknickt und schon ist es passiert: Die Außenbänder am Sprunggelenk sind überdehnt oder sogar gezerrt. Was zurückbleibt,...

Hie Kim über das erste Yunion Yogafestival in Gastein

Yogalehrer, Ausbilder des Inside Yoga und Travelling Teacher Hie Kim startete 2018 mit der Veranstaltung "Hie Kim & Friends"...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Dr. Ronald Steiner: 4 Übungen für eingeklemmte Handnerven

Diese yogatherapeutische Übungsreihe von Dr. Ronald Steiner verhilft einem...

Die 10 Gebote des Yoga: Ohne Ethik kein Yoga

Die Yamas und Niyamas aus dem Yogasutra des Patanjali...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps