Auberginengemüse ayurvedisch zubereitet

Die Aubergine steht in Indien schon seit Jahrtausenden auf dem Speiseplan.  Das Gemüse hat heilende Kräfte, denn es senkt den Blutfettspiegel und Flavonoide, die der Aubergine die typisch violette Farbe geben, haben auch entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Das Rezept für dieses Auberginengemüse kannst du im Buch von Kerstin Rosenberg “Mein Ayurveda-Wohlfühlprogramm” nachlesen.

Zutaten für das Auberginengemüse

  • 2 Auberginen
  • 1 TL Ghee
  • 1 TL Senfkörner
  • 1/4 TL Cumin-Samen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Thymian
  • 1 MS Chili, rot, gemahlen
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150 ml Ingwerwasser
  • 1/4 TL Garam masala
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst musst du die Aubergine in Würfel schneiden und 10 Minuten in Salzwasser einlegen. Dannn kannst du diese abtropfen lassen und auf einem Backblech für 15 Minuten bei 175 Grad im Backofen vorbacken. Die Auberginen sind dabei nun leicht gebräunt und weich.
  2. Anschließend das Ghee in einem Topf erhitzen, die Senf- und Cumin-Samen zufügen und aufspringen lassen.
  3. Nun die gehackte Zwiebel anbraten, feingeschnittenen Knoblauch, Chili, Kurkuma und Thymian zufügen.
  4. Das Tomatenmark dem Gewürzsud untermischen, kurz aufkochen lassen und etwas Salz zufügen.
  5. Die vorgebackenen Auberginen jetzt dazu geben und das Ingwerwasser aufgießen. Nochmals für 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Dann mit Garam Masala, frischem Ingwer, Pfeffer und Salz abschmecken.

Serviervorschlag

Du kannst das herrliche Auberginengemüse als leichte Mahlzeit pur genießen oder aber gekonnt kombinieren. Als Ergänzung können der gesunde Wildreis oder Getreidesorten wie Bulgur oder der mineralstoffreiche Quinoa dienen. Oder du backst ein leckeres Brot dazu. Denn auch abgekühlt ist das Auberginengemüse als Aufstrich sehr zu empfehlen.

Ayurveda-Tipp

  • Zum Ausgleich von Vata das Gericht am Ende noch mit 1 Esslöffel Tomatenmark und frischem Koriandergrün verfeinern.
  • Zum Ausgleich von Pitta das Gericht ohne Tomaten zubereiten und stattdessen eine rote Paprikaschote im Backofen mitschmoren und diese pürieren. Dem Gewürzsud noch 2 Nelken sowie etwas mehr Koriandersamen beigegeben werden.
  • Zum Ausgleich von Kapha alles ein bisschen weniger ölig und schärfer machen.

Wie isst du dieses Gericht am liebsten? Erzähl es uns in den Kommentaren. Du interessierst dich für mehr Wissen über Ayurveda? Dann lies hier unsere Ayurvedischen Ernährungstipps.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

vervola: Yoga Fashion aus der Schweiz

Klein aber sehr fein. Das ist vervola. Das Schweizer Yoga-Kleider-Label vereint nachhaltige und natürliche Materialien in zarten Farben mit ...

Fünf Sprachen der Liebe

Wie kommunizierst du mit deinem Partner? Wie drückst du deine Zuneigung und Liebe aus? Autor und Seelsorger Gary Chapman...

Playlist des Monats Dezember

Unsere Yoga-Playlist des Monats kommt von Yogalehrerin Lina Frederike aus Leverkusen. Sie ist die Gründerin von Liebensfreu.de und ihre Playlist...

Yogaworld Adventskalender 2021

Freue dich täglich auf tolle Gewinne in unserem Yoga Adventskalender: hochwertige Kork-Yogamatten, spannende Bücher, nachhaltige Yoga Wear, eine Mitgliedschaft...

Tipps vom Yogadude: Bloß kein Stress – Zeitmanagement gegen Yoga-Burnout

Der "Yogadude" Thomas Meinhof schreibt bei uns über das Thema Yoga & Business. Heute: Bloß keinen Stress - mit...

Montags-Mantra: Schaff dir ein Morgenritual

Morgenrituale - wer eines hat, gibt es so schnell nicht mehr her. Denn: Früh Aufstehen lohnt sich. Mal nicht...
- Werbung -

Pflichtlektüre

ReiChi-Café und Chi-Café Balance von Dr. Jacob‘s

Gemütlich und gesund genießen unterm Weihnachtsbaum: Heute verlosen wir...

PLANETICS: Be active for our planet

So macht die nächste Sport-Einheit gleich doppelt so viel...

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps