Auberginengemüse ayurvedisch zubereitet

Ein beim Kochen etwas weniger beachtetes Gemüse ist die Aubergine. Oft wissen wir nicht, wie wir sie so zubereiten, dass sie die perfekte Konsistenz erhält. Nicht zu roh, aber auch nicht zu weich sollte sie sein. Wir haben deshalb für dich ein anderes Rezept mit diesem Gemüse rausgesucht. So kannst du sie geschmackvoll und gesund genießen. Das Auberginengemüse kannst du im Buch von Kerstin Rosenberg “Mein Ayurveda-Wohlfühlprogramm” nachlesen.

Zutaten für das Auberginengemüse

  • 2 Auberginen
  • 1 TL Ghee
  • 1 TL Senfkörner
  • 1/4 TL Cumin-Samen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Thymian
  • 1 MS Chili, rot, gemahlen
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150 ml Ingwerwasser
  • 1/4 TL Garam masala
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst musst du die Aubergine in Würfel schneiden und 10 Minuten in Salzwasser einlegen. Dannn kannst du diese abtropfen lassen und auf einem Backblech für 15 Minuten bei 175 Grad im Backofen vorbacken. Die Auberginen sind dabei nun leicht gebräunt und weich.
  2. Anschließend das Ghee in einem Topf erhitzen, die Senf- und Cumin-Samen zufügen und aufspringen lassen.
  3. Nun die gehackte Zwiebel anbraten, feingeschnittenen Knoblauch, Chili, Kurkuma und Thymian zufügen.
  4. Das Tomatenmark dem Gewürzsud untermischen, kurz aufkochen lassen und etwas Salz zufügen.
  5. Die vorgebackenen Auberginen jetzt dazu geben und das Ingwerwasser aufgießen. Nochmals für 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Dann mit Garam masala, frischem Ingwer, Pfeffer und Salz abschmecken.

Du kannst das herrliche Auberginengemüse als leichte Mahlzeit pur genießen oder aber gekonnt kombinieren. Als Ergänzung können der gesunde Wildreis oder Getreidesorten wie Bulgur oder der mineralstoffreiche Quinoa dienen. Oder du backst ein körniges Brot als Ergänzung. Denn auch abgekühlt ist das Auberginengemüse als eine Art Aufstrich sehr zu empfehlen. Wie isst du dieses Gericht am liebsten? Erzähl es uns in den Kommentaren. Vielleicht schmeckt dir das Auberginengemüse ja so gut, dass du ab jetzt Auberginen im heimischen Garten anbaust.

--Werbung--

Du interessierst dich für mehr Wissen über Ayurveda? Dann lies hier unsere Ayurvedischen Ernährungstipps.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Die vier Wege des Yoga: Karma, Jnana, Bhakti und Hatha

Yoga ist viel mehr ist als die körperlichen Übungen. Traditionell gesehen ist das Ziel Moksha. Die Erlösung...

Ayurvedische Herbstrezepte

Ayurveda_to_go Der Herbst wird von der starken Energie des Vata Doshas dominiert. „Vata“ bedeutet „das, was Dinge bewegt“, setzt sich aus den Elementen Luft und Äther zusammen und steht grundsätzlich für die Bewegung im Organismus. Zeit für Erdendes!

Yoga-Playlist für deine Herbst Rituale

Der Herbst ist eine Zeit der Veränderung und des Loslassens. Diesen Wandel macht uns die Natur zur...

Geburtshoroskop: Der Plan meiner Seele – Ein Selbstversuch

Ist Astrologie nur ein Trend? Was steckt dahinter und wie viel sagen die Sterne wirklich über uns...

Warum gibt es Krankheiten? Satsang Kolumne

In der Satsang-Kolumne antwortet Dr. MoonHee Fischer, promovierte Religionsphilosophin und alternative Heilerin auf eure dringenden (Sinn-)Fragen. Schreibe...

“Detox at home”: Dein Herbst-Detox-Programm

Der Herbst ist eine Zeit des Übergangs und ein idealer Zeitpunkt für ein sanftes Detox-Programm, das Körper und Geist...
- Werbung -

Pflichtlektüre

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps