Auberginengemüse ayurvedisch zubereitet

Die Aubergine steht in Indien schon seit Jahrtausenden auf dem Speiseplan.  Das Gemüse hat heilende Kräfte, denn es senkt den Blutfettspiegel und Flavonoide, die der Aubergine die typisch violette Farbe geben, haben auch entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Das Rezept für dieses Auberginengemüse kannst du im Buch von Kerstin Rosenberg “Mein Ayurveda-Wohlfühlprogramm” nachlesen.

Zutaten für das Auberginengemüse

  • 2 Auberginen
  • 1 TL Ghee
  • 1 TL Senfkörner
  • 1/4 TL Cumin-Samen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Thymian
  • 1 MS Chili, rot, gemahlen
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150 ml Ingwerwasser
  • 1/4 TL Garam masala
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst musst du die Aubergine in Würfel schneiden und 10 Minuten in Salzwasser einlegen. Dannn kannst du diese abtropfen lassen und auf einem Backblech für 15 Minuten bei 175 Grad im Backofen vorbacken. Die Auberginen sind dabei nun leicht gebräunt und weich.
  2. Anschließend das Ghee in einem Topf erhitzen, die Senf- und Cumin-Samen zufügen und aufspringen lassen.
  3. Nun die gehackte Zwiebel anbraten, feingeschnittenen Knoblauch, Chili, Kurkuma und Thymian zufügen.
  4. Das Tomatenmark dem Gewürzsud untermischen, kurz aufkochen lassen und etwas Salz zufügen.
  5. Die vorgebackenen Auberginen jetzt dazu geben und das Ingwerwasser aufgießen. Nochmals für 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Dann mit Garam Masala, frischem Ingwer, Pfeffer und Salz abschmecken.

Serviervorschlag

Du kannst das herrliche Auberginengemüse als leichte Mahlzeit pur genießen oder aber gekonnt kombinieren. Als Ergänzung können der gesunde Wildreis oder Getreidesorten wie Bulgur oder der mineralstoffreiche Quinoa dienen. Oder du backst ein leckeres Brot dazu. Denn auch abgekühlt ist das Auberginengemüse als Aufstrich sehr zu empfehlen.

Ayurveda-Tipp

  • Zum Ausgleich von Vata das Gericht am Ende noch mit 1 Esslöffel Tomatenmark und frischem Koriandergrün verfeinern.
  • Zum Ausgleich von Pitta das Gericht ohne Tomaten zubereiten und stattdessen eine rote Paprikaschote im Backofen mitschmoren und diese pürieren. Dem Gewürzsud noch 2 Nelken sowie etwas mehr Koriandersamen beigegeben werden.
  • Zum Ausgleich von Kapha alles ein bisschen weniger ölig und schärfer machen.

Wie isst du dieses Gericht am liebsten? Erzähl es uns in den Kommentaren. Du interessierst dich für mehr Wissen über Ayurveda? Dann lies hier unsere Ayurvedischen Ernährungstipps.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Bhramari Pranayama – die 5 Varianten der Bienenatmung

Um an die Bedeutung der Biene für Mensch und Natur zu erinnern, haben die Vereinten Nationen den 20. Mai...

YogaWorld München: Unsere Tipps für den perfekten Messetag

Die YogaWorld Mitmach-Messe findet am 25./26. Juni endlich wieder in München statt. Renommierte Yogi*nis wie Dr. Patrick Broome oder...

Sechs wichtige Mudras und ihre Bedeutung

In Mudras, den traditionellen yogischen Handhaltungen, liegt eine tiefe Kraft. Sie kann uns dabei helfen, inneren Frieden, Mut und...

Sonne essen – und in die Welt tragen

Tierische Produkte, Alkohol, Zucker? Wer Yoga praktiziert, wird früher oder später hinterfragen, was er isst und trinkt und warum....

25./26. Juni YogaWorld Mitmach-Messe

Im Juni öffnet unsere YogaWorld Mitmach-Messe im MTC in München ihre Türen: YogaWorld meets Vegan-Start-up Area! Erlebe den besonderen...

Asana, das körperliche Training im Yoga – von Sascha Peschke

Training im Yoga ist natürlich nicht nur auf die Muskulatur begrenzt. Vielmehr wird versucht alle Aspekte des Selbst einzubeziehen,...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Bhramari Pranayama – die 5 Varianten der Bienenatmung

Um an die Bedeutung der Biene für Mensch und...

Dr. Ronald Steiner: 4 Übungen für eingeklemmte Handnerven

Diese yogatherapeutische Übungsreihe von Dr. Ronald Steiner verhilft einem...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps