Rohköstliche Pestos: Basilikum-Hanfsamen und Giersch

Rohköstliche Pestos sind eine Bereicherung zu Rohkostbroten, Bowls, Gemüsespaghetti, Kelpnudeln und vielem mehr. Wir haben für euch zwei super einfache und mega leckere Rezepte (nicht nur) für die Frühlingsküche. //anzeige

Wer Yoga praktiziert sensibilisiert den eigenen Körper und entwickelt irgendwann auch das Bedürfnis, die Ernährungsgewohnheiten anzupassen. Denn mit einer bewussteren Ernährung wird der Energiefluss reiner, die Bewegungen fließender, die Gedanken klarer und der Körper lichter. Immer mehr Yogi*nis setzen zum Beispiel auf Rohkost und erleben durch die Ernährungsumstellung mehr Beweglichkeit und einen klareren Geist. Wie das zu erklären ist und wie sich eine weitgehend roh-vegane Ernährung mit dem Ayurveda vereinen lässt erfährst du im Artikel Yoga und Rohkost. Wie du rohköstliches Powerfood wie Hanfsamen oder Giersch ganz einfach in deine Ernährung einbauen kannst? Mit diesen leckeren veganen Pestos.

Basilikum-Hanfsamen-Pesto

Werden wir gesünder mit Hanfsamen? Wir sagen ja und lieben dieses heimische Superfood. Die kleinen Nüsschen verfügen nämlich über ein optimales Fettsäuren- und Aminiosäurenprofil. Dann ab ins Pesto damit …

  • 100 g Basilikum
  • 100 g geschälte Hanfsamen
  • 50 ml Olivenöl
  • Saft einer 1⁄2 Zitrone
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:
Die Hanfsamen und das Basilikum in der Küchenmaschine mit dem S-Messer fein hacken. Achtung: Nicht zu fein pürieren – so schmeckt es besser. Nun im 2. Schritt die restlichen Zutaten zugeben und nochmals kurz mixen. Das Pesto in ein Glas füllen und die Oberfläche mit Öl bedecken. So bleibt es lange im Kühlschrank haltbar. Tipp: Die Hefeflocken ergeben einen leicht käsigen Geschmack.

Warum und wie Yoga und Rohkost so gut zusammenpassen erfährst du hier: deine-ernaehrung.de/yoga-und-rohkost/

Giersch-Pesto

Was ist Giersch fragt ihr euch sicher: Giersch ist eine Pflanze der Familie der Doldenblütler. Er gilt allgemein als lästiges Unkraut. Aber das stimmt eben nicht ganz: Giersch ist sehr mineralstoffreich und besitzt 10-mal so viel Eisen, 5-mal so viel Vitamin A und 15-mal so viel Vitamin C wie ein Kopfsalat. Er gilt als entsäuernd, harnsäurelösend und entzündungshemmend und wird gerne bei Blasenentzündung, Rheuma und Gicht eingesetzt. Kein Wunder also, dass dieser Alleskönner Einzug in deine Küche halten sollte – besonders schnell und easy, mit diesem Giersch-Pesto.

  • 3 Handvoll Giersch (ca. 50 g)
  • 5 – 10 Bärlauchblätter
  • 75 g Sonnenblumenkerne
  • 75 ml Olivenöl
  • Saft einer 1⁄2 Zitrone
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:
Sonnenblumenkerne über Nacht einweichen, Wasser abgießen und spülen. Giersch von groben Stielen befreien und zusammen mit allen Zutaten in der Küchenmaschine mit dem S-Messer fein hacken – nicht zu fein pürieren.

Tipps für das perfekte Pesto

  • Am besten ist die Zubereitung in der Küchenmaschine mit dem S-Messer. Fein gehackt schmeckt das Pesto besonders lecker.
  • Wenn dir das Fettsäureverhältnis von Omega-6:3 wichtig ist, ist es die beste Option Hanfsamen zu verwenden. Sie verfügen über das optimale Verhältnis von 3:1. Sonnenblumenkerne schneiden in diesem Aspekt nicht so gut ab, sind aber insgesamt sehr nährstoffreich, insbesondere durch vorheriges Einweichen.
  • Sehr lecker wird das Pesto auch mit Pinienkernen, Cashewnüssen oder Mandeln. Letztere solltest du über Nacht einweichen, bevor du sie morgens spülst und enthäutest. Durch das Einweichen lässt sich die Haut meist sehr gut lösen. Eingeweichte Mandeln schmecken sehr lecker und sind basisch.
  • Hefeflocken zaubern einen leicht käsigen Geschmack und sind die vegane Alternative zu Parmesan.

Du willst selbst mehr über rohköstliche Ernährung wissen, und wie genau sie in DEIN Leben passt? Dann ist unser Tipp: @deineernaehrung. Hier gibt es ein vielfältiges Ausbildungsangebot, abgerundet mit dem Lehrbrief zur “somatischen Intelligenz” – Individuelle Ernährungsfindung als Zusammenführung von fachlichem Ernährungswissen und Intuition. Du bekommst unter anderem:

  • fundiertes Wissens- und Praxispaket für eine vollwertige pflanzliche Ernährung.
  • zukunftsweisende Ernährungsphilosopie, um die Herausforderungen unserer Zeit zu erkennen und Menschen optimal auf ihrem Weg zu mehr Gesundheit zu begleiten.
  • Lehrinhalte (online und print) in ansprechenden Modulheften vermitteln viel Motivation und Freude.

Mehr Infos, tolle Rezepte und Tipps rund um eine rohköstliche Ernährung findest du auf: deine-ernaehrung.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Den Körper lieben lernen – 3 Übungen für mehr Körperwahrnehmung

Dein Körper ist ein Partner fürs Leben – ihr werdet für den Rest eures irdischen Daseins miteinander auskommen müssen....

YogaWorld Podcast-Folge 011 mit Carmen Schnitzer über Körperbilder

Willkommen beim "YogaWorld Podcast"! Die Idee dahinter: Zugang zu echtem Yoga-Wissen, ohne stundenlangem Bücherwälzen. Hier erfährst du einfach alles...

11. Körperbilder

Carmen Schnitzer spricht über Körperwahrnehmung und Schönheitsideale Unser grobstofflicher Körper hat in unserer Gesellschaft einen sehr wichtigen Stellenwert. Hier in...

Schwarzer Vollkornreis mit Berberitzen

Die Beeren der Berberitze oder Sauerdorn sind leicht säuerlich und gelieren gut. Daher werden sie auch gerne zu Marmelade...

Meditation mit NUJA: 7 Minuten Fokus auf den Atem

Isabel und Elisa von NUJA verbinden geführte Meditationen mit atmosphärischen Harfenklängen und sanften Vocals. Dabei entstehen wundervolle Klangwelten, die...

Auf diese Yoga Festivals freuen wir uns im August

Wie schön, dass für 2022 im August so viele Live-Termine in unserem Festivalkalender stehen. Ob an Seen, am Meer,...
- Werbung -

Pflichtlektüre

10. Yogastile: Iyengar Yoga

Susanne im Gespräch mit Michael Forbes Diese Woche schaut Susanne...

Vollmondkalender 2022 – August Vollmond im Wassermann

In der Nacht vom 11. August geht der Vollmond...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps