So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter verändert. Auf ihrer Suche nach Antworten fand sie inspirierende Frauen, die ihre Erfahrungen mit der Fotografin teilten. Dabei entstanden kraftvolle Bilder, die gleichzeitig Ruhe, Stärke, Liebe und Verletzlichkeit transportieren.

Für ihr Mutter-Tochter-Projekt traf sich die gebürtige Polin Wanda mit vielen wunderbaren Frauen – alle mit unterschiedlichen Backgrounds und alle – wie Wanda selbst – nicht in den USA geboren. Eine weitere Gemeinsamkeit: Sie alle erlebten wie Yoga eine neue Ebene der Verbindung zwischen Mutter und Tochter schafft. Egal ob aus sportlicher oder spiritueller Sicht. Die gemeinsame Praxis half die Beziehung zu vertiefen und eine neues Verständnis für die jeweils andere zu schaffen – und genau das ist auf jedem einzelnen Bild zu sehen.

Yoga als Medizin: Angeles und Britney

Ausdrucksstark: Yogalehrerin Angeles (46) mit ihrer Tochter Britney (19), die gerade das College besucht. Foto: Wanda Bogacka-Plucinski

Angeles Ramos Bermeo emigrierte mit einem Kopf voller Träume aus Mexiko in die USA. Wenig später erkrankte sie an Borreliose. Auf ihrer Suche nach einer natürlichen Heilmethode stieß sie auf Bikram Yoga. Mit Hilfe einer regelmäßigen Praxis und gelebter Achtsamkeit konnte sie die Krankheit besiegen. Aus ihrer mexikanischen und familiären Tradition heraus ernährten sich Mutter und Tochter lange Zeit von tierischen Produkten – durch Yoga fanden sie zum Veganismus und zu einem tiefen Verständnis und Mitgefühl für alle Lebewesen. Der Weg ihrer Mutter inspirierte auch Britney dazu, die beste Version ihrer selbst zu sein. Also begann sie Yoga zu üben und übernahm auch den Lifestyle ihrer Mutter – beides führte dazu, dass sich ihre Mutter-Tochter-Bindung intensivierte. Angeles und Britney hoffen, dass mehr Frauen lateinamerikanischer Herkunft ihrem Beispiel folgen. IG | @angeles_yogini &. @yrittneb

Die Tochter als Yogalehrerin: Adriana und Ivana

Adriana (64) kam durch ihre Tochter Ivana (35) zum Yoga. Foto: Wanda Bogacka-Plucinski

Ivana entdeckte Yoga für sich, als sie nach einem Auslandsstudium in Schweden einen körperlichen Ausgleich für ihren Job in einem neurowissenschaftlichen Labor suchte. Sie spürte recht schnell, dass Yoga auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene wirkt: Stress, Angstzustände oder depressive Gedanken waren wie weggeblasen. 2019, nach ihrer 200h Yogalehrer Ausbildung begann Ivana mit Leidenschaft zu unterrichten. Und sie überredete auch ihre Mutter Adriana dazu, ein paar Stunden in einem Yoga-Studio zu besuchen. Die gebürtige Slowakin arbeitete ihr Leben lang im Gesundheitswesen als Radiologieassistentin und stellte fest, dass sie dank Yoga wunderbar zur Ruhe kam. Außerdem half ihr die Praxis die verspannten Muskeln und Faszien zu dehnen, die sie aufgrund einer Knie- und Schulterverletzung bislang immer eher geschont hatte. Ihre Lieblings-Yogalehrerin? Ganz klar, ihre Tochter. IG | @ivuskah_

Durch Achtsamkeit zueinander gefunden: Georganne und Phyllicia

Georganne (58) und Phyllicia (33): Bessere Beziehung dank Yoga. Foto: Wanda Bogacka-Plucinski

“Wir hatten nicht immer die beste Mutter-Tochter-Beziehung. Tatsächlich war sie geprägt von Wut, Enttäuschung, Schmerz und Groll. Mit der Zeit, der gemeinsamen Yoga-Praxis und mehr Achtsamkeit haben wir uns beide verändert. Wir begannen uns einfach so zu lieben und anzunehmen wie wir sind. Unsere persönliche Yoga-Praxis ist nicht identisch, da wir nicht gleich alt sind und uns auch körperlich unterscheiden. Aber das ist völlig egal. Yoga ist für Jeden und es verbindet uns alle”, erklärt Phyllicia. Sie begann mit 17 Jahren im örtlichen Fitnessstudio mit Yoga. Aus anfänglicher Begeisterung wurde Passion. 2016 schloss die Kunstlehrerin ihre Yogalehrer-Ausbildung ab. Sie arbeitet außerdem noch als “Sound Healer” und ist Mitbegründerin der “Sisters of Yoga“. Ihre Mutter Georganne arbeitet im öffentlichen Dienst und vertreibt ätherische Öle. IG | @phyllicia.bonanno

Magische Energie: Kadambari und Rajvi

Fühlen sich durch Yoga verbunden: Kadambari (68) und Rajvi (35). Foto: Wanda Bogacka-Plucinski

Grundschullehrerin Rajvi unterrichtet in ihrer Freizeit Yoga für Kinder und Erwachsene. Dabei hilft ihr die Praxis die Herausforderungen des täglichen Lebens zu meistern. Wenn Rajvi gemeinsam mit ihrer Mutter Kadambari Yoga praktiziert, erleben beide ganz besondere Momente: “Die Energie ist wirklich magisch,” da sind sich beide sicher. “Wir spüren den Moment, die Verbindung zu uns selbst, zueinander und zu unseren Hindu-Wurzeln”. IG | @rajviyoga

Gemeinsame Bewegung verbindet: Sherri und Rose

Sherri (52) und Rose (19) – Foto: Wanda Bogacka-Plucinski

Sherri und Rose lieben Fitness in jeglicher Form. Sherri ist Yogalehrerin und Fitness-Trainer, ihre Tochter Rose Profi-Tänzerin. Als Mutter und Tochter suchen sie die gemeinsame Bewegung in der Yogapraxis. Für Sherri ist es wichtig Yoga von Grund auf zu verstehen und richtig auszuführen, um das Advanced-Level zu erreichen. Ihre Tochter Rose tanzte bereits als kleines Kind und liebt es auf der Bühne zu stehen. Ihre Mutter inspiriert sie dazu, sich mit voller Hingabe ihrem Ziel zu widmen. IG | @sherrimeyers & @rosemeyers

“Du bist wertvoll”: Shire und Cassidy

Hot Pliates-Lehrerin Shire (40) und Mini-Yogi Cassidy (5). Foto: Wanda Bogacka-Plucinski

Du bist wertvoll, du bist es wert und du trägst alles was du brauchst in dir.” Dieses Mantra sagt Shire ihrer kleinen Tochter Cassidy täglich. Es ist auch das Motto des Yogastudios “Yoga Revive”, das Shire gemeinsam mit ihrem Mann Paul führt. Ihre Vision: Ein sicherer Ort, an dem Menschen Heilung finden und dadurch ihre innere Kraft entdecken, um die beste Version ihrer selbst zu werden. Shire möchte das Cassidy in einer Gesellschaft aufwächst, die Gemeinschaft zelebriert. Sie will, dass Cassidy mutig und authentisch sein kann und Mitgefühl für alle Lebewesen und sich selbst entwickelt. IG | @shiremaclo

Yoga for Life: Wanda und Madeline

Wie die Mutter so die Tochter: Wanda (48) und Madeline (25) arbeiten beide als Yogalehrerinnen. Foto: Wanda Bogacka-Plucinski

Für Yoga-Lehrerin Wanda steht fest, dass der yogische Lifestyle eine tiefere Verbundenheit zwischen ihr und ihrere Tochter geschaffen hat: “Meine Tochter und ich teilen so viele Leidenschaften und Interessen: Yoga, Veganismus, Umweltschutz, Reisen und Tanz. Ursprünglich kommen wir aus Polen, zogen aber vor langer Zeit nach Amerika um und leben im Moment in der Princeton-New Jersey-Gegend. Während unserer Yoga-Praxis unterstützen wir uns gegenseitig – egal ob es um die richtige Asana-Technik oder um den spirituellen Teil geht. Aus ethischen Gründen leben wir seit 12 Jahren vegan und versuchen Ahimsa auch abseits der Yogamatte zu praktizieren. Wir hatten schon immer eine sehr starke Mutter-Tochter-Bindung, die sich über die Jahre noch gefestigt hat. Wir entwickeln uns miteinander und wir lieben es gemeinsame Zeit zu verbringen, Neues zu lernen, uns zu inspirieren und den anderen dabei zu fordern.” Madeline begann bereits mit zehn Jahren gemeinsam mit Mutter Wanda Bikram-Yoga zu praktizieren und machte nach ihrem Studium in der Schweiz ihre Yogalehrerausbildung in Bali und lernte die “Sound Bath Meditation” in Los Angeles – Beides unterrichtet sie Vollzeit. Wenn ihre Mutter Wanda nicht gerade Yogis fotografiert, praktiziert die Vinyasa Yoga-Lehrerin liebend gern Bikram Yoga. Hauptberuflich arbeitet sie bei einem Anbieter für nachhaltige Reisen. IG | @madeline.plucinska & @wanda.photography

Mutter Tochter Yoga
Wanda und Tochter Madeline – Foto: Wanda Bogacka-Plucinski

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Meditation in 15 Minuten: Frei in der Natur

Im Freien vertiefen wir unsere Verbindung zur Natur und zur eigenen Mitte. In 5 simplen Schritten zeigt...

Heilkraft der Natur: Kleine Kräuterkunde

Du wolltest dir schon immer einen eigenen Kräutergarten anlegen? Sehr gut, denn Petersilie, Minze und andere Kräuter...

Yoga gegen Stress und Depression

In schwierigen Lebensphasen kann Yoga eine besonders große Hilfe sein. Das hat auch Sandra erfahren, die durch...

Was bedeutet Ahimsa?

a.him.sa / əˋhim,sa / Substantiv - Respekt für alle Lebewesen; Vermeidung von Verletzung und Gewalt - Ahimsa,...

Atemtechniken für Fokus und Klarheit

Yogalehrerin Nora Kersten zeigt dir, wie du mit Hilfe dieser Atemtechniken mit mehr Energie, Fokus und Klarheit...

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich sie und wenn ja, welche? Worauf sollte man bei Kauf und Dosierung achten? Die wichtigsten...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Yoga gegen Stress und Depression

In schwierigen Lebensphasen kann Yoga eine besonders...

Was bedeutet Ahimsa?

a.him.sa / əˋhim,sa / Substantiv - Respekt...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps