Kosmetik-Tipp: Natürlich Schön mit Olivenöl

Olivenbäume lieben die Trockenheit, deshalb gedeihen sie besonders gut am Mittelmeer, im Nahen Osten und in Südafrika. Nach den Sommermonaten nutzen wir die wertvolle Frucht für die Pflege unserer trockenen und gestressten Haut. Die chemische Zusammensetzung von Olivenöl ist dafür die optimale Voraussetzung.

Olivenöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen. Zudem ist es aus den Küchen dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder also, dass insgesamt 90 Prozent der geernteten Oliven zu diesem wertvollen Öl verarbeitet werden. Es hat nicht nur auf das Herz-Kreislaufsystem einen positiven Effekt.

Sondern es kann auch auf der Haut viel Gutes bewirken. Die essenziellen Fettsäuren sind notwendig für den Aufbau der natürlichen Barriere. Diese schützt die Haut vor dem Austrocknen. Vor allem nach den Sommermonaten eine echte Wohltat für unser größtes Organ. Ein weiterer Pluspunkt von hochwertiger Olivenkosmetik ist ihre Anti-Aging-Wirkung. Das grüne Gold besitzt aufgrund der in ihm enthaltenen Polyphenole antioxidative Wirkung. Also ist es ein starker Radikalfänger und sorgt so für ein klareres Hautbild. Außerdem gibt es ein frischeres Aussehen und einen jungen Teint. Abgesehen davon kannst du es auch in Körperpeelings verwenden.

DIY-Tipps

Olivenöl-Heilerde-Gesichtsmaske  zum Selbermachen:

Olivenöl Maske

1 EL Olivenöl mit so viel Heilerde vermischen, dass ein zäher Brei entsteht. Nach und nach heißes Wasser mit dem Brei verrühren, bis er eine cremige Konsistenz erhält. Auf diese Art und Weise lässt er sich gut auf die Haut auftragen. Eine Viertel- bis halbe Stunde einwirken lassen, dann mit warmem Wasser abwaschen.

Olivenöl-Haarkur:

Olivenöl ist eine Wunderwaffe gegen trockenes Haar! Damit es wirkt, wird das Öl vor dem Waschen der Haare angewendet. Am besten ist es, das Öl ins trockene Haar zu geben. Dann kann es eine Zeit lang einwirken. Kann nur eine halbe Stunde sein, kann aber auch die ganze Nacht sein. Bei Letzterem sollten die Haare in ein T-Shirt oder ein Handtuch gewickelt sein. So wird das Kopfkissen geschont. Anschließend mit einem milden Shampoo auswaschen.

Hier findest du noch mehr DIY für deinen Haushalt oder deine Schönheit.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

#100 Yoga neu denken: Warum das Traditionelle nur noch bedingt funktioniert – mit Robert Ehrenbrand

Zeitlose Lehren, zeitgemäß anpassen: Reflexionen über den Yoga von heute In den letzten Jahrzehnten hat sich die Praxis des Yoga...

Umgang mit Emotionen – Shivas Tanz

Der befreite Tanz des Großen Yogi Shiva hilft bei unserem geschickten Umgang mit Emotionen. Hier wendest du Yogaphilosophie auf...

Nervenmobilisation mit Gül Ruijter – Teil 3: Nerven-Flossing für den Nacken

"Flossing" kennen die meisten vermutlich nur von der Zahnpflege. Mit diesen Übungen "putzt" du stattdessen deine Nervenbahnen, du bringst...

Jin Shin Jyutsu: aus eigener Kraft in die Selbstheilung

"Erkenne dich selbst!" lautet die zentrale Botschaft von Jin Shin Jyutsu. Zu den führenden deutschen Vertreter*innen dieser japanischen Selbstheilungskunst...

YogaWorld Podcast: #99 Shavayatra-Meditation – mit Nina Heitmann

Willkommen beim "YogaWorld Podcast"! Die Idee dahinter: Zugang zu echtem Yogawissen, ohne stundenlangem Bücherwälzen. Hier erfährst du einfach alles...

#99 Praxisreihe: Traditionelle Shavayatra-Meditation – mit Nina Heitmann

Entspannung pur für Körper und Geist: Entdecke die Kraft der Marmapunkte Die Shavayatra-Meditation ist eine althergebrachte Praxis der Himalaya-Tradition und...

Pflichtlektüre

Somatic Yoga – von innen nach außen

Somatic Yoga legt den Fokus auf die innere Erfahrung – eine besonders achtsame, kontemplative Praxis, die dir helfen kann,...

Dr. Ronald Steiner: 4 Übungen für eingeklemmte Handnerven

Diese yogatherapeutische Übungsreihe von Dr. Ronald Steiner verhilft einem eingeklemmten Handnerv in seiner Bahn zu einem leichten Schlittern. Das...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps