Rezept-Tipp: Rote-Linsen-Waffeln mit Birnen-Cashew-Chutney

Zutaten für ca. 4-6 Rote-Linsen-Waffeln

250g rote Linsen
1 Becher Natur-(Soja-)Joghurt
2 EL Rohrzucker
1 EL (Reis-)Mehl
1/2 TL Backpulver
2 TL Zimtpulver
2 Eier; besser: 2 TL Pfeilwurzelstärke
Inhalt einer frischen Vanilleschote
½ TL Anispulver
Inhalt von 2 Kardamomkapseln, gemörsert

Die Linsen mit klarem Wasser dreimal durchwaschen. Anschließend mit kochendem Wasser übergießen und 30 Minuten ziehen lassen. Das Wasser abgießen, Eier, Gewürze, Joghurt, Mehl zugeben und die Linsen fein pürieren, bis ein sämiger Teig einsteht. Waffeleisen einfetten und die Waffeln goldbraun ausbacken.

Birnen-Cashew-Chutney

1 Birne, geschält und kleingeschnitten
50g Cashewkerne
1 EL Ghee
1 Prise Salz
1 EL Rohrzucker
1 grüne Chilischote, kleingehackt
1 TL Garam Masala
Saft einer halben Limette
3 EL Natur-(Soja-)Joghurt
Die Cashewkerne ohne Fett anrösten, dann kleinhacken. Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben, pürieren und zum Schluss die Cashewkerne untermischen.

Gut zu wissen:

Die Rote-Linsen-Waffeln können leicht zubereitet werden. Man benötigt nur ein Waffeleisen und einen Thermomix (Gerät zum Zerkleinern und Erwärmen). Zudem sind die Waffeln gut transportierbar und damit eine ideale Alternative zu Energieriegeln. Dazu noch eine Info zu Hülsenfrüchten: Diese wahren Energiepakete enthalten 20% Eiweiß, 40% Kohlehydrate, 12% Ballaststoffe und außerdem die essenzielle Fettsäure Lysin, die über die Nahrung  zugeführt werden muss, da der Körper sie nicht selber bilden kann. Daneben noch die Vitamine B1, B6, größere Mengen an Folsäure sowie Magnesium, Eisen und Zink.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter...

Geheimrezept: Veganes Safran-Risotto

Veganes Safran-Risotto leichtgemacht. Wie, verrät "Max Pett"-Chefkoch Peter Ludik.

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du vermutlich nur aus der Atempraxis. Eigentlich schade, findet unser Therapie-Experte...

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich sie und wenn ja, welche? Worauf sollte man bei Kauf und Dosierung achten? Die wichtigsten Fragen und...

8 Techniken, die Ängste und Stress lösen und keine Atem-Übungen sind

Fragt man Therapeuten und Experten für mentale Gesundheit nach direkten Anwendungen gegen Ängste und Stress, gehen die ersten Tipps...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt?...

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps