Montags-Mantra: Authentizität und Fasching

285

Helau, Alaaf und überhaupt – wir sind am Höhepunkt der Karnevalszeit. Einmal im Jahr tauschen viele ihre normalen Klamotten und Rollen und lassen es ordentlich krachen mit ihrem kostümierten Ich. Nach dem Kater kehrt dann wieder der Alltag ein. Bei vielen Menschen geht es darin nahtlos mit dem Fasching weiter: Job, Partner, Freizeitunterhaltung – für die eigenen Vorstellungen von Leben und Erfolg müssen sie sich verstellen. Häufig ist das Leben davon geleitet, vermeintliche Ansprüche zu erfüllen, Schwierigkeiten auszuweichen und in Ängsten zu verharren. Das ist ein schweres Kostüm! Dann vielleicht doch lieber ab und an bewusst die Rolle wechseln und danach wieder zu sich selbst zurückkehren! Denn:

Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Macht. Dass ich aber, sobald ich lebe, wirklich lebe, das hängt von mir ab – Seneca

 

Eine schöne Faschings-Woche an alle!


Foto: Ryan McGuire/ www.pixabay.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here