Blumenkohlsteaks mit Tomaten und Kapern

Hast du schon einmal nach einer Art und Weise gesucht, um Blumenkohl ganz zu verarbeiten? Denn schließlich wollen wir alle gegen die Lebensmittelverschwendung vorgehen. Allerdings fehlt dafür oft das Wissen, welche Teile man jetzt konkret von einer Pflanze verwenden kann. Von der Wurzel bis zum Stängel ist deshalb eine neue und besonders nachhaltige Kochart. Heute für dich: Blumenkohlsteaks. Dieses leckere Herbstgericht ist schnell zubereitet, schmeckt köstlich und ist vegan.

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 2 EL Olivenöl zum anbraten
  • 2 Knoblauchzehen, besonders fein geschnitten
  • 1⁄4 TL Chiliflocken
  • 1⁄2 Blumenkohl, in 1,5 cm dicken Scheiben geschnitten
  • Blumenkohl Blätter gewaschen und erstmal beiseite gelegt
  • Koscher-Salz
  • 1 Tasse Kirschtomaten, halbiert
  • 2 EL Kapern, abgetropft
  • 1 EL gehackte glatte Petersilie (Menge nach Belieben)

Zubereitung:

Erhitze zuerst das Olivenöl am besten in einer großen gusseisernen Pfanne auf mittlere Temperatur. Schwenke Knoblauch und Chiliflocken darin, bis sie beginnen zu duften. Lege dann die Blumenkohlscheiben nebeneinander in die Pfanne, sodass sie gleichmäßig den Boden berühren. Würze sie nun mit Salz. Schneide währenddessen das restliche Gemüse bis auf die Blumenkohl Blätter in kleine Stücke. Zu den Blumenkohlsteaks in die Pfanne gibst du nach 3 Minuten die Kirschtomaten, die Kapern und die Blumenkohlblätter. Währenddessen hackst du die Petersilie. Nach weiteren 3 Minuten ist das Gericht schon servierbereit. Toppe dein Gemüse jetzt mit der gehackten Petersilie. Als Beilage eignet sich gut Kartoffelbrei. Oder Kartoffelspalten aus dem Ofen.

Kapern geben dem Gericht seinen einzigartigen Geschmack. Sie sind aber die Zutat, die du am leichtesten weglassen kannst. Gehörst du auch zu dem Typ Mensch gehören, die lieber darauf verzichtet? Dann füge vielleicht lieber ein paar Oliven oder geröstete Kerne als Topping hinzu. Finde noch mehr Rezepte für alle Jahreszeiten auf unserer Website.

Du kochst das Gericht nach? Dann teile es mit uns auf Instagram! Vergiss außerdem nicht, uns zu markieren.


Die Autorin Tara Duggan hat unter dem Titel “Root-to-Stalk-Cooking” ein Buch mit vielen weiteren Rezepten veröffentlicht. Koche auch du Von der Wurzel bis zum Stängel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Tipps vom Yogadude: Freiberuflich oder gewerbetreibend – arbeiten als Yogalehrer*in

Der "Yogadude" Thomas Meinhof schreibt bei uns über das Thema Yoga & Business. Heute: Was ist der Unterschied zwischen...

Faszienyoga mit Amiena Zylla: Der lange Krieger

Fußdehnung gegen Nackenschmerz? Klingt erst mal seltsam, doch im Faszienyoga denkt man in größeren Zusammenhängen – beziehungsweise in langen...

Good Vibes – mit Yoga Journal Covermodel Lalah Delia

Lalah Delia ist Wellness-Trainerin und Bestsellerautorin des Buches "Vibrate Higher Daily". Sie ist unser aktuelles Covermodel und die lebende...

Quick Tips: Verletzungsgefahr Yoga

Wie steht es um die Verletzungsgefahr im Yoga? Wir fragen nach. Dazu lesen wir eine im Orthopaedic Journal of...

Chinesische Kräuterheilkunde: Mit Pflanzen gegen Stress

Schon mal von Adaptogenen gehört? Dann wird es jetzt aber Zeit! Diese besonderen Pflanzenwirkstoffe können helfen, Stress nachhaltig abzubauen:...

Vagus der Wunder-Nerv

"Erstmal tief ausatmen!" – das sagt sich YOGA JOURNAL-Chefredakteurin Stephanie Schauenburg noch viel häufiger, seit sie Bekanntschaft mit dem...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Vagus der Wunder-Nerv

"Erstmal tief ausatmen!" – das sagt sich YOGA JOURNAL-Chefredakteurin...

Faszienyoga mit Amiena Zylla: Der lange Krieger

Fußdehnung gegen Nackenschmerz? Klingt erst mal seltsam, doch im...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps