“bunq” – So passen Nachhaltigkeit und Finanzen zusammen

Du willst mehr für das Klima tun und CO2-neutral werden? Wie wäre es damit: Pro 100 Euro, die du im Alltag ausgibst, pflanzt bunq für dich einen Baum. Klingt umständlich? Muss es gar nicht sein: Mit bunq SuperGreen geht das in Zukunft ganz einfach.

-Anzeige-

bunq ist definitiv anders. Die voll lizensierte Online-Bank nimmt Themen wie Finanzen, Sparen & Co. genau so ernst, wie Umweltschutz, Nachhaltigkeit und den Community-Gedanken. Denn bunq will einen nachhaltigen Beitrag für die Umwelt leisten und bietet dir gleichzeitig eine moderne, sichere und flexible Bank, die zu 100% vom Smartphone aus verwaltet werden kann.

Das Konzept ist simpel: Pro 100 Euro, die du als registrierter “bunq SuperGreen”-Kunde mit deiner bunq-Card bezahlst, findet ein Baum seinen Weg in die Erde. bunq geht sogar noch einen Schritt weiter und maximiert deinen “Green Impact”: Auch ohne “SuperGreen”-Mitgliedschaft können nun minderjährige Bankkunden im Rahmen eines Familienaccunts bei der Aktion mitmachen. Das Schöne ist, dass du über die App auf deinem Handy zusehen kannst, wie dein kleiner persönlicher Wald wächst und gedeiht. Die Idee für den SuperGreen-Account kam übrigens von den Kunden selbst, die von den Machern der Bank explizit dazu angehalten werden, Wünsche bezüglich neuer Features zu äußern. So konnten seit dem Launch im April 2020 bereits über eine Million Bäume gepflanzt werden.

Gemeinsam für eine bessere Zukunft: die bunq-Community

Die bunq-Community wächst und jedes neue Mitglied bedeutet wieder einen Baum mehr – mittlerweile konnten in Partnerschaft mit Eden Reforestation Projects allein über die Community 50.000 Bäume gepflanzt werden. Dieser bunq-Wald wird über seine 25-jährige Lebensdauer 15,4 Millionen Kilogramm CO2 einfangen! 

Mehr Infos zum Projekt, zur Bank und zum Familienaccount findest du auf: bunq.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

“Yoga als dreidimensionale Kunst”: Simon Park im Interview

Yoga-Legende Simon Park hat auf der ganzen Welt unterrichtet und seinen eigenen Yogastil gegründet: Liquid Flow Yoga. Im Interview...

Gibt es eine Ordnung der Reinkarnation (Wiedergeburt)?

Du siehst dich einem geliebten Menschen gegenüber in einem Zwiespalt? Heute beantwortet Dr. Moon Hee Fischer die Frage, inwieweit...

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im Leben stehen will, braucht seinen Kopf dazu, denn das Gehirn...

Kristalle und ihre Verwendung

Kristalle sind nur esoterischer Krimskrams? Wir meinen nein. Und selbst wenn es nur um den Glauben daran geht... ein...

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im...

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps