Die Redaktion testet: Yogaleggings zum Selbstdesignen bei owayo

Yoga Adventskalender

Freue dich täglich auf tolle Gewinne in unserem Yoga-Adventskalender: nachhaltige Yogawear, waschbare Yogamatten, Festival Tickets, ein super schönes Citybike von Diamantrad und vieles mehr. So macht warten auf Weihnachten gleich noch mehr Spaß.

Sie sind kaum aus unserer Yogapraxis wegzudenken. Wir atmen in ihnen, wir schwitzen in ihnen und wir fließen durch unsere Vinyasas in ihnen: unsere geliebten Yogaleggings. Sicherlich jede Yogini – und selbst mancher Yogi – besitzt mindestens ein Paar dieser Wohlfühlhosen. Doch wer kann schon von sich behaupten, die eigenen Leggings selbst designt zu haben? Der Regensburger Sportbekleidungshersteller owayo bietet nun genau diese Möglichkeit in seinem Online-Shop an. Ich durfte deren 3D-Konfigurator testen und mir zwei Yogahosen selbst designen. Meinen Erfahrungsbericht liest du hier… //anzeige

Wenn ich mal grob schätzen müsste, verbringe ich jetzt im Herbst wohl circa 80 Prozent meines Tages in Leggings. Dabei ist die Nacht nicht mitgerechnet. Das liegt vor allem daran, dass ich von zu Hause aus arbeite und mich nicht jeden Tag in schicke Business-Outfits zwängen muss (worüber ich übrigens sehr dankbar bin). Wenn dann die Arbeit getan ist, wird entweder Sport oder Yoga gemacht – wiederum in Leggings – oder ich gehe raus, um mich zu bewegen, Erledigungen zu machen oder Freunde zu treffen. Das sind dann die anderen 20 Prozent, bei denen ich Jeans trage. Ehrlich gesagt, habe ich mir darüber vorher noch nie Gedanken gemacht. Ich lebe quasi in Yogaleggings.

Mehr Individualität mit owayo

Owayo Yoga Leggings
Bei der Gestaltung der Yogaleggings von owayo gibt es kaum Grenzen – so viele schöne Farben, Muster und Designs… Fotos: © Herr Holzner

Umso spannender finde ich es, wenn ich meine täglichen Begleiter sogar selbst gestalten darf. Wir kaufen ja immer nur Modelle, die jemand anderes designt hat und wenn die uns gut gefallen, kaufen wir sie. Im Gegensatz dazu kannst du bei owayo nun deine Leggings absolut individuell und ganz nach deinem eigenen Geschmack gestalten. Gerade die kreativen Köpfe unter euch werden da sicher hellhörig. Ich fand die Idee jedenfalls klasse und designte eifrig drauf los.

Die Leggings selbst gestalten – so funktioniert’s:

Das Tool, mit dem man bei owayo seine Leggings online gestalten kann, nennt sich 3D-Konfigurator und ist auf owayo.de einfach zu finden. Die Bedienung erfolgt sehr intuitiv, man kann eigentlich nichts falsch machen. Ganz oben kannst du zuerst dein gewünschtes Produkt auswählen. Es gibt bei den Yogaleggings zwei verschiedene Schnitte (Highwaist & volle Länge oder Midwaist & 7/8-Länge) und zwei verschiedene Stoffe (LY-Tex “Light” oder angeflauschter FY-Tex “Relax”), die du ganz nach deinen Vorlieben miteinander kombinieren kannst. Auf der Homepage von owayo kann man klar herauslesen, dass der Fokus bei den Leggings auf Komfort und leichten Stoffen liegt. Sie wurden von Frauen für Frauen und von Yoginis für Yoginis entwickelt. Es handelt sich bewusst nicht um Bodyshaping- oder Kompressionshosen.

Sobald Schnitt und Stoff ausgewählt sind, geht es los mit dem kreativen Teil. Links erscheint die Hose in 3D, die du nach Belieben drehen und von allen Seiten begutachten kannst. Rechts findest du die Toolbox, mit der du Design, Farben und Muster auswählen kannst. Man könnte hier auch einen Text oder ein Logo hinzufügen, was ich beides jedoch übersprungen habe. Bei den Logos gibt es eine Unterkategorie “Yoga”, wo kostenlose Logos (Mandalas, Lotusblumen, Om-Zeichen usw.) zur Verfügung stehen.

Owayo Yoga Leggings Konfigurator Screenshot

Jetzt heißt es: kreativ werden

Zuerst habe ich mir eines der 15 Grunddesigns ausgesucht. Von Basic über sportlich bis hin zu ausgefalleneren Designs wie “Nature” oder “Tension” ist da für jede*n etwas dabei. Ich habe mich bei meinem ersten Modell für das Design “Recreation” entschieden. Ich fand es sportlich und trotzdem unkonventionell. Für dieses Design konnte ich im nächsten Schritt bis zu vier Farben festlegen. Bezüglich der Farbauswahl sind keine Grenzen gesetzt, denn es gibt eine riesige Palette von circa 150 Farben. Man kann die einzelnen Farben auch mit Mustern ersetzen und hierfür wiederum individuelle Farben festlegen. Ich finde es toll, dass es so eine große Auswahl gibt. Man kann sehr viel ausprobieren und mit Farben und Mustern herumspielen. Es fiel mir schon etwas schwer, mich festzulegen. Am Ende sind es dann doch meine Lieblingsfarben blau und lila geworden.

Übrigens: Falls deine Kreativität mal stockt, kannst du dir auf owayo.de auch “Ready Designs“, also vordesignte Yogaleggings, aussuchen. Diese sind eine tolle Inspiration und Designhilfe.

Alternativ probier’s mit dieser kurzen Meditation, die deine Kreativität zum Fließen bringt.

Da ich mit dünnen Stoffen anderer Anbieter die Erfahrung gemacht habe, dass sie am Po etwas durchsichtig wirken können (hallo, herabschauender Hund!), bin ich in dem Bereich lieber bei dunklen Farben geblieben. Dazu noch ein schickes Leoparden-Muster und fertig war die erste Hose. Ab in den Warenkorb damit.

Das Designen macht mir richtig Spaß

Für das zweite Modell habe ich das Grunddesign “Balance” gewählt. Wieder haben mich die Mustervorlagen in den Bann gezogen und ich habe das ausgefallene Muster “Fiesta” festgelegt. Dieses zeigt, angelehnt an den mexikanischen Día de los Muertos, ein paar fröhliche, floral verzierte Totenköpfe mit lustigen Hüten und Schnurrbärten. Das habe ich so noch nie auf einer Yogaleggings gesehen! Das ausgefallene Muster habe ich mit schlichtem schwarz und bordeauxrot kombiniert, bis es für mich am Ende rund gewirkt hat. Noch ein Tipp für die Muster: statt die Musterfarben selbst festzulegen, kannst du auch einen der Farbvorschläge auswählen und du kannst sogar die Größe des Musters mittels Regler festlegen.

Owayo Yoga Leggings Konfigurator Screenshot Design

Ich war schon richtig gespannt, wie meine beiden Designs am Ende aussehen werden, wenn ich sie bald in der Hand halte. Der Check-out im Online-Shop ist genau so einfach wie das Gestalten selbst. Im Warenkorb kann man über die Exemplarliste die Größe festlegen oder nochmal verändern. Es gibt auf der Seite von owayo auch eine übersichtliche Größentabelle, an der man sich mittels Taillenumfang orientieren kann. Da ich meine Leggings gerne eng anliegend trage, habe ich mich für eine etwas kleinere Größe entschieden und auch von owayo bekam ich den Tipp, ruhig eine Nummer kleiner zu nehmen, da die Stoffe sehr anschmiegsam und nachgiebig sind.

Das Ergebnis ist da!

Ein paar Tage später war es so weit. Das Päckchen von owayo kam an – juhu! Der erste Eindruck: Die Farben strahlen und die Designs sehen 1:1 so aus, wie ich sie mir vorgestellt habe bzw. wie sie im 3D-Konfigurator dargestellt wurden. Dann wollte ich nicht mehr lange warten und probierte die Leggings gleich an. Beide Hosen sind super bequem und passen wunderbar. Der breite Bund liegt gut auf der Taille. Nichts rutscht, schnürt ein oder zwickt. Das ist mir sehr wichtig bei Yogaleggings. Ich kann mich frei von Asana zu Asana bewegen und dabei immer tief in den Bauch atmen. Ich fühle mich rundum wohl in beiden Hosen, denn die Stoffe sind sehr anschmiegsam, weich und fühlen sich zart auf der Haut an. Vor allem der angeflauschte Stoff der “Relax”-Variante ruft förmlich nach einen gemütlichen Abend auf der Couch. Ich bin rundum happy mit dem Endergebnis.

Owayo Yoga Leggings Daniela Klemmer
Meine beiden neuen Leggings von owayo im Einsatz. Fotos: Daniela Klemmer

In puncto Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit liegt mir, wie vielen anderen Yogi*nis, sehr am Herzen. Deswegen ist es mir an dieser Stelle wichtig zu erwähnen, dass owayo alle Produkte in Deutschland produziert. Die Stoffe kommen aus Europa und unterliegen strengen Prüfungen. Es werden ausschließlich Stoffe mit dem Ökotex- oder Bluesign-Label verwendet. Es gibt keine Massenproduktion, sondern es wird nur das produziert, was auch in Auftrag gegeben wurde. Die Energie für die Produktion wird dabei ausschließlich aus erneuerbaren Energien gezogen. Abfälle beim Schnitt werden auf ein absolutes Minimum reduziert und die CO2-Emissionen aus unvermeidbaren Verpackungen werden stets ausgeglichen. Außerdem wird ein großes Augenmerk darauf gelegt, faire Bedingungen für alle Mitarbeitenden gelegt.

Also noch mehr Gründe, den Leggings-Konfigurator von owayo auszuprobieren! Übrigens: das individualisierbare Yoga-Sortiment wird immer weiter ausgebaut. So kannst du zum Beispiel jetzt auch Tank Tops, T-Shirts, Langarmshirts, Scrunchies, Stirnbänder und Taschen selbst designen.

Die große Vision von owayo ist es, ihre Liebe für individuelle und fair produzierte Sportbekleidung “on demand” in die Welt zu tragen und alle Sporttreibenden mit nachhaltigen und bequemen Produkten auszustatten.


Mehr Infos unter www.owayo.de und auf Insta @owayoyoga.

Titelbild: © Herr Holzner


Das könnte dich auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

YogaWorld Podcast-Folge 028: Johanna Paungger-Poppe über den Rhythmus des Mondes

Willkommen beim "YogaWorld Podcast"! Die Idee dahinter: Zugang zu echtem Yoga-Wissen, ohne stundenlangem Bücherwälzen. Hier erfährst du einfach alles...

28. Im Rhythmus des Mondes

Johanna Paungger-Poppe teilt ihr altes Wissen über den Mondkalender In dieser Folge „YogaWorld Podcast“ geht‘s um sehr altes, aber dafür...

Die Redaktion testet: CUDU Stone & ORIGIN Oil

Was gibt uns Halt in einer so unsicheren Zeit wie dieser? Ob voranschreitender Klimawandel, 5G, Kriege oder Zukunftsängste. Viele...

YogaWorld Adventskalender 2022

Advent, Advent ...Endlich ist sie da, die wunderbare Weihnachtszeit! Freue dich täglich auf tolle Gewinne in unserem Yoga-Adventskalender: nachhaltige...

Die Redaktion testet: Atmen mit dem Moonbird

Die Atmung ist unser mächtigstes Instrument, um Stress und Ängste abzubauen. Einfache, kurze Atemübungen wirken wie ein Reset-Knopf für...

Wintersuppen: Heißes für die kalte Jahreszeit

Wintersuppen und Eintöpfe sind genau das, wonach unser Körper gerade verlangt. Wir haben euch unsere Lieblingsrezepte für kalte Tage...

Pflichtlektüre

Fusion FlowYoga® Ausbildung von Kim Kassandra und Mark Schmid von Yogimobil®

Bist du neugierig auf Yoga & shamanic Fusion? Dann...

Kraft- und Natur-Rituale für die Seele – das neue Buch von Beate Tschirch

Sparkle and Shine: Finde mit Hilfe dieses Buches deine...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps