Ein eigenes Yoga-Studio: So klappt’s!

703

Die Einrichtung haben Sie bereits vor Augen, den Stundenplan schon mal aufgekritzelt und mögliche Namen im Freundeskreis diskutiert … Kurz: Sie träumen von der Eröffnung eines eigenen Yoga-Studios?

Wie so oft im Leben lohnt es sich auch hier, Tipps von denen anzuhören, die Ihren angestrebten Weg bereits gegangen sind. Denn die beste Yogalehrer-Ausbildung und der hübscheste Wandschmuck nützen nichts, wenn Sie den unternehmerischen Aspekt Ihres Vorhabens vernachlässigen. Was sollten Sie etwa bei der Preisgestaltung beachten? Mit welchen Buchungsmöglichkeiten können Sie Ihre Auslastung steigern? Wie wichtig ist Social Media oder überhaupt die Kommunikation nach außen?

Diese und viele weitere Fragen werden im kostenlosen Ratgeber von eversports beantwortet. Darin finden Sie übersichtlich und klar verständlich 9 Tipps‚ die Ihnen auf dem Weg zum eigenen Studio helfen, angereichert mit kurzen Erfahrungsberichten von erfolgreichen Yoga-Studio-Betreibern, die Mut machen, aber auch von ihren Anfängerfehlern erzählen.

Ein Aspekt, der nicht zu vernachlässigen ist, sind z.B. die administrativen Aufgaben, die ein Studio mit sich bringt. Um langfristig Zeit, Nerven und Geld zu sparen, empfiehlt sich die Wahl der richtigen Software – z.B. des eversports Managers. Sie wollen diesen kostenlos testen? Dann holen Sie sich hier Ihren Zugang!

Kurz: Machen Sie sich im Vorfeld Ihrer Eröffnung ein Bild von den Chancen und Risiken – und dann folgen Sie mit Verstand Ihrem Herzen. Viel Glück!

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here