Quick Tipps für Yoga in der Schwangerschaft: verantwortungsvoll für zwei

In der Schwangerschaft möchten viele erfahrene Yoginis wie gewohnt Yoga üben. Doch die neue Lebensphase erfordert auch Veränderungen in der Asana-Praxis. Unsere Quick Tipps diese Woche sind für dich, wenn du in Yoga in der Schwangerschaft praktizierst. 

Tipps zum Üben in der Schwangerschaft:

  • Jede Haltung sollte Raum für den Bauch schaffen, dazu etwa die Füße bei Bedarf in der Bergposition Tadasana oder dem Stuhl Utkatasana hüftweit öffnen.
  • Der Bauch soll beim Üben immer weich bleiben können. Haltungen, die die Bauchmuskeln belasten, sollten vereinfacht (z.B. schiefe Ebene mit Knien auf dem Boden) oder weggelassen werden.
  • Die Rückbeugen nicht zu sehr genießen und zu starkes Langziehen oder Strecken des Bauches vermeiden.
  • Wichtig: Bei Drehungen immer auch in die andere Richtung gegenläufig drehen.

Manche Lehrer raten während einer Schwangerschaft, v.a. im dritten Trimester vollständig von Twists ab!

  • Wenn sich beim Üben ein Gefühl von “Kämpfen” oder “Durchhalten” einstellt, sollte die Haltung verändert werden.
  • Der Atem soll während des Übens ruhig fließen können und nicht sehr schnell werden, damit die Luftversorgung jederzeit gewährleistet ist.
  • Unbedingt den Beckenboden trainieren: Dafür eignen sich ruhig gehaltene Stellungen wie Squat oder halbes Rad mit Block als Unterstützung unter dem Rücken. Hierbei soll der Beckenboden in Bewegung bleiben, in dem er angespannt und losgelassen wird. Es soll dabei keine Spannung auf dem Bauch entstehen.

Sag deinem Yogalehrer auf jeden Fall Bescheid, sobald du weißt, dass du schwanger bist und seine Stunde besuchst.

  • Bei Variationen immer im Thema der Stunde bleiben, z.B. bei Vorwärtsbeugen bleiben oder innerhalb der Rückbeugen Veränderungen finden.
  • Nimm dich gerne jederzeit raus und komme in Balasana, die Kindesposition, wenn es dir zu viel wird.

Mit diesen Tipps für Yoga in der Schwangerschaft wünschen wir dir und deinem Kind nur das Beste. Du interessierst dich für eine entspannende Massage mit Babybauch? Dann haben wir hier einen heißen Tipp für dich: Thai-Yoga-Massage in der Schwangerschaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Hilfsmittel im Yoga: Das können Block, Gurt & Co.

Viele Yogastile unterscheiden sich alleine aufgrund der Verwendung von Hilfsmitteln. Block, Gurt, Bolster, Decke? Gerade in Zeiten...

Satsang-Kolumne: Philosophin Dr. MoonHee Fischer beantwortet deine Fragen

Satsang kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet: Sich in der Wahrheit treffen. Traditionell wurde der Begriff...

Knie im Yoga: Tipps von Timo Wahl zum empfindlichsten Körperteil

Das Knie wird im Yoga oft stark beansprucht. Hier räumt Yoga-Lehrer Timo Wahl  mit Missverständnissen aus der Praxis auf....

Praxis mit Nela König: Stress im Psoas abbauen

Der Psoas wird auch der Muskel der Seele genannt - durch anhaltenden Stress , Anspannung oder Trauer...
- Werbung -

Müsli-Frühstücksriegel in 4 Schritten selber machen

Neue Energie tanken: Mit diesen leckeren und schnell gemachten Frühstücksriegeln geht dir auch unterwegs nie die Power aus. Du...

Oberschenkelmuskulatur an der Rückseite – die Anatomie dahinter

Irgendwie spielen die "Hamstrings" im Yoga immer eine Rolle. Entweder sind sie zu wenig gedehnt oder chronisch überdehnt. Um...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Oberschenkelmuskulatur an der Rückseite – die Anatomie dahinter

Irgendwie spielen die "Hamstrings" im Yoga immer eine Rolle....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps