Geburtshoroskop: Der Plan meiner Seele – Ein Selbstversuch

Ist Astrologie nur ein Trend? Was steckt dahinter und wie viel sagen die Sterne wirklich über uns aus? Yogaworld-Redakteurin Kerstin hat es ausprobiert und sich ihr Geburtshoroskop lesen lassen. Was sich dadurch in ihrem Leben bereits verändert hat und was du bei deinem Birthchartreading beachten solltest, erfährst du hier.

Freier Wille und Astrologie schließen sich nicht aus

Lange habe ich Astrologie bewusst vermieden. Ich dachte, dann gibt es in Sachen New-Age-Spiritualität kein Zurück mehr und diesem Klischee wollte ich nicht entsprechen. Wir wollen unerschütterlich an den freien Willen glauben. Dabei bestreiten Astrologen den freien Willen keineswegs. Jedenfalls fiel es mir schwer zu glauben, dass ein Geburtshoroskop mein Leben abbilden sollte. Aber die aktuellen Aussagen haben so oft zu meinem individuellen Empfinden gepasst, dass es irgendwann kein Zufall mehr sein konnte. Außerdem suchte ich schon längerem nach einem Coaching, das nicht wie ein Onlinekurs auf alle irgendwie passt, sondern speziell auf mich ausgerichtet ist. Und was ist persönlicher als ein Birthchartreading? Also schenkte ich mir den Einblick in mein Geburtshoroskop selbst zum Geburtstag.

Meine Erkenntnisse durch die Geburtshoroskop-Lesung

Kurz, bevor die Session dann los geht, wurde mir klar, dass ich wahrscheinlich gar nichts fundamental Neues erfahren würde. Dass dieses Reading wahrscheinlich nur Dinge vom Unterbewusstsein an die Oberfläche bringen wird. Tatsächlich war es ein bisschen so, als würde mir die Astrologin aus meinem Tagebuch vorlesen. Ich kann es kaum in Worten ausdrücken, wie gut es sich anfühlte, endlich eine Bestätigung zu haben. Für Dinge, von denen ich schon immer geträumt habe. Bei denen ich mir aber nicht recht sicher war, ob es wirklich meine Wünsche sind, oder die der Gesellschaft, die ich einfach übernommen habe.

Was mich am meisten überrascht hat, war die Detailiertheit der Informationen. Bis dahin kannte ich ja nur die klassischen Horoskope für mein Sternzeichen. Die Astrologie beschäftigt sich aber nicht nur damit, wo die Sonne zum Zeitpunkt der Geburt stand. Alle Planeten, die Mondknoten, der Aszendent und sogar der Planetoid Chiron bilden zusammen das komplexe Feld, das mich ausmacht. Vollkommen einzigartig. Und wie meine Astrologin betont, bei mir ein besonders vielfältiges. Das interstellare Zusammenspiel beschreibt sogar nicht nur meine Persönlichkeit, sondern auch meine Berufung und so viel mehr. Der Plan meiner Seele eben. Und an den verschiedensten Konstellationen zeigt sich, an welcher Wunde meine Seele in diesem Leben arbeiten möchte. Aber die Konstellation der Sterne kann nicht nur viel über den größten Schmerzpunkt in meinem Leben aussagen. Sie bildet selbst die Beziehung mit meinen Eltern ab. Spiegelt mir glasklar wieder, wieso ich mich seit Jahren mit Spiritualität zu beschäftige.

Meine Tipps für dein Birthchartreading

Wenn du noch keinen Astrologen deines Vertrauens hast, dann würde ich dir empfehlen, dich zuerst mit den verschiedenen Astrologierichtungen zu beschäftigen. Die “Evolutionary Astrology” beispielsweise geht von Reinkarnation aus. Außerdem solltest du der Person wirklich vertrauen. Vielleicht könnt ihr vorher telefonieren. So kannst du auch klären, wie das Wissen aufgearbeitet wird. Gibt es ein Telefonat oder einen Video-Call? Bekommst du davon nur die Aufzeichnung oder auch noch eine schriftliche Zusammenfassung? Kannst du dich bei anschließenden Fragen immer noch melden? Bleibt es bei dem Wissen oder wirst du auch noch gecoacht? Wenn es zum Coaching kommt, mit welchen Techniken?

Mir hätte ohne zusätzlichen Coaching-Input etwas gefehlt. Meine Astrologin hat mir nicht nur meine “Probleme” bewusst gemacht, sondern auch direkt darauf hingewiesen, welche meiner Anteile mir bei der Bewältigung helfen können. Auf mich abgestimmte Tipps geben mir die Möglichkeit, langfristig mit diesen Informationen weiter zu arbeiten und wirklich Mehrwert daraus zu ziehen. Außerdem gilt, wie immer, wenn du eine wirklich tiefgreifende Veränderung erzielen willst, brauchst du Zeit und Raum dafür. Eine Lesung deines Geburtshoroskops ist definitiv nichts für zwischendurch.

Integration in den Alltag: die größte Herausforderung

Nach der Lesung deines Geburtshoroskops liegt es wieder an dir und deinem freien Willen. Wie baust du das Wissen in dein Leben und den (Familien-)Alltag ein, hinter dessen Kulissen du jetzt einen Blick werfen wurdest. Vielleicht schreibst du dir eine Zusammenfassung, die du liest, wenn es an wichtige Lebensfragen geht. Oder du nimmst dir eine Meditation auf, die dich jeden Morgen an die wichtigsten Erkenntnisse erinnert. Vielleicht willst du dir deine Notizen auch zur Hand nehmen, wenn du wieder an eine, Vision Board bastelst. Egal, was sich bei deinem Reading gezeigt hat: du hast dein Leben in der Hand und kannst entscheiden, welche deiner Aspekte du auslebst. Go wild, Starchild!


Text von Kerstin Thost | Bild von LNTH auf Pixabay

1 Kommentar

  1. Liebe Kerstin, das ist mal eine schöne Beschreibung, wie es sich ein astrologisch beratende fühlt ,,? ich bin vedische Astrologin und überlege, wie ich am besten berate. Oft denke ich, es ist nicht genug, nur eine psychische, astrologische Zustand Beschreibung zu geben, indem ich wiedergebe, was ich in der Radix ( Geburtsbild) sehen kann. Doch meistens fühlen sich die Menschen erkannt und gesehen, auch wenn manches Mal schwierige Themen aufkommen. Es ist nicht so einfach das herauszuarbeiten und es braucht viel Zeit, die anzuwendende Technik der Deutung (Regeln) , sowie auch einen intuitiven Zugang. Mit lichtvollen Grüßen von Pia

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

YogaWorld Podcast: #113 Beckenboden-Power – mit Heike Gross

Willkommen beim "YogaWorld Podcast"! Die Idee dahinter: Zugang zu echtem Yogawissen, ohne stundenlangem Bücherwälzen. Hier erfährst du einfach alles...

#113 Beckenboden-Power: Dos und Don‘ts für Yogapraxis und Gesundheit – mit Heike Gross

Stärkung und Entspannung: Das solltest du unbedingt über die Basis deines Körpers wissen Der Beckenboden ist ein oft vernachlässigter, aber...

Astrologie: Der Juli-Vollmond im Zeichen Steinbock

Wann ist Vollmond? Am 21. Juli um 12:15 Uhr findet der Vollmond zum zweiten mal im Steinbock statt. Eine...

Verwirrung, Klarheit, Einheit – vier Nath-Texte über Hatha-Yoga

Ist Hatha-Yoga modernes Yoga? Ist es richtig, dass der Körper so im Mittelpunkt steht? Ein guter Weg, sich diesen...

Warum Puppy Yoga verboten gehört

Wir haben in der Yogablase ja schon einige kuriose Trends beobachtet: Bier-Yoga, Wein-Yoga, Nackt-Yoga, Stiletto-Yoga ... Aber beim neuesten...

#112 Praxisreihe: Harmonisierende Chakra-Meditation – mit Nora Kersten

Löse energetische Blockaden und verstärke dein inneres Strahlen  Chakras sind energetische Zentren im menschlichen Körper und werden oft als "Lichträder"...

Pflichtlektüre

Astrologie: Der Juli-Vollmond im Zeichen Steinbock

Wann ist Vollmond? Am 21. Juli um 12:15 Uhr findet der Vollmond zum zweiten mal im Steinbock statt. Eine...

Dr. Ronald Steiner: 4 Übungen für eingeklemmte Handnerven

Diese yogatherapeutische Übungsreihe von Dr. Ronald Steiner verhilft einem eingeklemmten Handnerv in seiner Bahn zu einem leichten Schlittern. Das...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps