Mini-Sequenz: Herz öffnen mit Yoga-Übungen

Eine kürzlich veröffentlichte Studie weist darauf hin, dass Glücksgefühle die Grundvoraussetzung für langfristiges Wohlbefinden sind. Forscher fanden heraus: Wer sich über längere Zeit glücklich fühlt, findet leichter die Kraft, um sich den täglichen Herausforderungen zu stellen. Wie das klappt? Mit Rückbeugen, die das Herz öffnen…

Natürlich ist es an manchen Tagen einfacher als an anderen, Freude zu empfinden. Aber auf deiner Yogamatte hast du immer wieder die Chance, sich mit deiner inneren Freude zu verbinden. “Nicht jeder kommt voller Elan und freudestrahlend in die Yogastunde”, sagt die zertifizierte Anusara-Lehrerin KK Ledford von Wild Moon Wisdom. Halte einen Moment inne und besinne dich auf deine Intention für die Praxis. Das hilft, den inneren Strom des Glücks anzuzapfen, der in uns allen fließt, so Ledford. Behalten deinen Vorsatz im Auge und versuche, dich mit deiner inneren Freude zu verbinden. Um deine spielerische Seite zu integrieren und dein Herz zu öffnen, konzentriere dich auf die Verwurzelung deiner Beine und dein Herzchakra, wenn du die die unten dargestellten Übungen praktizierst.

Mit Rückbeugen zu mehr Freude

Falls Arm-Balance-Haltungen zu deiner regelmäßigen Praxis gehören, üben Pincha Mayurasana (Unterarm-Stand) nach Ushtrasana (Kamel). Laut Ledford ist dies eine der effektivsten Haltungen, um sich mit der inneren Freude zu verbinden und gute Laune zu erzeugen.

An Tagen, an denen du dich nicht so glücklich fühlst, solltest du nicht versuchen, deine Stimmung zu ändern. “Einfach den Strom der Freude anzuzapfen, der schon in dein ist, kann dir schon ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Wir hören nicht auf, göttlich zu sein, nur weil wir einmal einen schlecht Tag haben.”

Auf jeden Fall sollten Rückbeugen immer Teil deiner Yogapraxis sein. Besonders, wenn du mit viel Energie in den Tag starten willst, dann helfen sie dir, denn sie wirken sehr energetisierend.

Übe folgende Herzöffnen Asanas

Kobra gezeichnet Herzöffnen

1: Kobra (Bhujangasana)

In der Bauchlage stellst du die Hände auf und legst den Fußspann auf die Matte. Spanne dann den unteren Rücken an, sodass sich dein Oberkörper von der Matte abhebt. Gehe nur so weit, wie du es aus der Kraft deines unteren Rückens tragen kannst. Auf deinen Händen soll möglichst wenig Gewicht lasten. Dein Nacken bleibt entspannt. Spüre das Herzöffnen. Nach 30 Sekunden kommst du zurück in die Bauchlage. Vielleicht willst du noch eine zweite Runde anschließen.

Kamel gezeichnet Herzöffnen

2: Kamel (Ushtrasana)

Für das Kamel begibst du nach hinten dich in den Fersensitz. Spanne jetzt deine Körpermitte an und hebe das Gesäß von den Fersen ab. Dann nimmst du deine Hände in den unteren Rücken zur Unterstützung. Lehne dich dann mit viel Kontrolle zurück. Gehe genau so weit, wie es sich gut anfühlt. Wenn du dich sicher fühlst, dann löse eine Hand nach der anderen und stütze dich auf den Fersen ab. Wenn du an deiner Grenze bist, kommst du auf dem selben Weg wieder zurück nach oben, wie du in das Kamel gekommen bist: Hilf nach mit den Händen im unteren Rücken. Danach entspannst du einen Moment in der Stellung des Kindes.

Tiefer ausfallschritt gezeichnet Herzöffmem

3: Tiefer Ausfallschritt (Anjaneyasana)

Hebe aus dem herabschauenden Hund dein eines Bein und mach den Schritt zwischen die Hände. Lege dann dein hinteres Knie ab und nimm mit der Einatmung die Arme nach oben zum Himmel für deine sanfte Rückbeuge und das Herzöffnen.

4: Dreieck (Trikonasana)

Dreieck gezeichnet Herzöffmem

Aus dem Krieger II lehnst du dich so weit es geht nach vorne. Ziehe dich aus der Hüfte heraus. Dann mit der Ausatmung stützt du die untere Hand neben dem vorderen Fuß oder auf dem Schienbein ab. Stapel die Arme über einander. Dabei geht der Blick entweder entspannt Richtung Boden oder wenn dein Nacken entspannt ist Richtung Decke.

Taube gezeichnet Herzöffnen

5: Variation der Taube (Kaptaponasana)

Aus Trikonasana stellst du die Hände neben dem vorderen Fuß auf. Gib das Gewicht in die Hände und winkel dein vorderes Bein an. Leg das Knie Richtung Handgelenke. Entweder lässt du die Hände aufgestellt oder kommst in eine Vorbeuge. Wechsel anschließend über den herabschauenden Hund die Seite für die Übungen 3 bis 3 auf der anderen Seite. Danach schließt du noch ein Savasana an.


Fotoquelle: Laura van de Castel (Model), Kadri Reichard (Foto)

Vorheriger ArtikelMYTHOS Bandhas
Nächster ArtikelMetta

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Tipps vom Yogadude: Freiberuflich oder gewerbetreibend – arbeiten als Yogalehrer*in

Der "Yogadude" Thomas Meinhof schreibt bei uns über das Thema Yoga & Business. Heute: Was ist der Unterschied zwischen...

Faszienyoga mit Amiena Zylla: Der lange Krieger

Fußdehnung gegen Nackenschmerz? Klingt erst mal seltsam, doch im Faszienyoga denkt man in größeren Zusammenhängen – beziehungsweise in langen...

Good Vibes – mit Yoga Journal Covermodel Lalah Delia

Lalah Delia ist Wellness-Trainerin und Bestsellerautorin des Buches "Vibrate Higher Daily". Sie ist unser aktuelles Covermodel und die lebende...

Quick Tips: Verletzungsgefahr Yoga

Wie steht es um die Verletzungsgefahr im Yoga? Wir fragen nach. Dazu lesen wir eine im Orthopaedic Journal of...

Chinesische Kräuterheilkunde: Mit Pflanzen gegen Stress

Schon mal von Adaptogenen gehört? Dann wird es jetzt aber Zeit! Diese besonderen Pflanzenwirkstoffe können helfen, Stress nachhaltig abzubauen:...

Vagus der Wunder-Nerv

"Erstmal tief ausatmen!" – das sagt sich YOGA JOURNAL-Chefredakteurin Stephanie Schauenburg noch viel häufiger, seit sie Bekanntschaft mit dem...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Vagus der Wunder-Nerv

"Erstmal tief ausatmen!" – das sagt sich YOGA JOURNAL-Chefredakteurin...

Faszienyoga mit Amiena Zylla: Der lange Krieger

Fußdehnung gegen Nackenschmerz? Klingt erst mal seltsam, doch im...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps