Montags-Mantra: Gestern, morgen und das, was dazwischen liegt

1057
Anamaya Resort/ Foto: Anika Kedzierski

Im Jetzt leben – das fällt uns leicht, wenn wir glücklich, frei von Sorgen und an einem schönen Ort sind. In der heutigen Zeit des Smartphones, sind wir jedoch oft geistig abwesend, blind und taub für die Schönheit des Moments. In schwierigen Lebensphasen hängen wir häufig früheren Zeiten nach oder warten auf den nächsten Tag, das nächste Wochenende, die nächste Gelegenheit. Das reduziert die Lebensqualität, lenkt uns davon ab, anwesend zu sein und versetzt uns in einen ewigen Zustand von Warten und Grübeln.

Doch während wir uns mit Gedanken in der Vergangenheit verlieren oder uns Sorgen über Ungeschehenes in der Zukunft machen, geht uns das Kostbarste verloren: das Jetzt. Es ist der einzige Ort, an dem Veränderungen beginnen und sich Chancen zeigen – der einzige Ort, an dem das Leben stattfindet. Was war, ist unveränderlich, was wäre, ist ungewiss. Was zählt, ist einzig und allein was ist.

DIESER EINE AUGENBLICK – DAS JETZT- IST DAS EINZIGE, DEM DU NICHT ENTRINNEN KANNST, DIE EINZIGE KONSTANTE IM LEBEN. WAS AUCH GESCHEHEN MAG, WIE SEHR SICH DAS LEBEN AUCH VERÄNDERT. EINS IST GEWISS: ES IST IMMER JETZT.

ECKHART TOLLE


 Foto: Anika Kedzierski