Rezept-Tipp: Rosenkohl-Kastanien-Pasta

206

Wir lieben die Rezepte aus den veganen Kochbüchern „Kochen ohne Knochen“ von Joachim Hiller und Uschi Herzer, da sie Idealismus mit Alltagstauglichkeit verbinden. Heute stellen wir Ihnen dieses schnelle vegane Winterrezept für zwei Portionen vor:

ZUTATEN:

200 g Maronen
200 g Rosenkohl
1 Packung Hafer- oder Sojasahne
1 EL Hefeflocken
250 g Pasta
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Margarine
Salz, Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
frischer oder getrockneter Thymian
1 EL Zucker oder Rohrohrzucker

ZUBEREITUNG

Rosenkohl putzen und kreuzweise am Stiel einritzen. Den Rosenkohl in Salzwasser ca. 5-8 Minuten bissfest kochen.

Kastanien erst im Ofen erhitzen, so dass sich die Schale leichter löst, dann schälen, in grobe Stücke hacken. Den Rosenkohl abgießen, kalt abschrecken, Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Pastawasser anstellen. Derweil in einem kleinen Topf etwas Margarine zergehen lassen, Knoblauch und Zwiebeln darin andünsten, Sahne und Hefeflocken dazugeben und würzen.

In einer Pfanne Margarine zergehen lassen, Rosenkohl und Kastanien hineingeben und leicht anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.  Die Nudeln abgießen, abtropfen lassen und mit der Sauce vermischen, auf zwei Tellern anrichten und Rosenkohl-Kastanien-Mischung hinzugeben.

Guten Appetit!


Foto: Daniela Mohr

In der Kochbuchreihe „Kochen ohne Knochen“ sind bereits 5 Bücher erschienen.