Die schönsten Mantras zum Weltyogatag

Am Weltyogatag am 21. Juni wollen wir Hoffnung verbreiten und Liebe in die Welt tragen. Und nichts bringt dein inneres Strahlen besser ans Tageslicht, als berührende Mantras und kraftvolle Affirmationen. Wir haben bekannte Yogi*nis nach ihren Lieblingsmantras gefragt …

Stephanie Schauenburg: „Lokah Samstah Sukhino Bhavantu“

Weltyogatag Mantras Yoga Journal Stephanie Schauenburg
Stephanie Schauenburg ist Chefredakteurin des Yoga Journal und selbst leidenschaftliche Yogini.

„Der Tag des Yoga erinnert mich daran, dass Millionen von Menschen weltweit Yoga üben – so schafft die Praxis der Verbundenheit nicht nur Verbindung zwischen Atem und Bewegung, Körper und Geist, sondern auch von Mensch zu Mensch. Ob wir in New York, New Delhi, Nippes oder Narbonne auf die Matte gehen, ob wir braun oder weiß sind, alt oder jung, arm oder reich: Wir alle suchen in dieser achtsamen Praxis irgendwie dasselbe: Frieden, Glück, Harmonie – und eben Verbundenheit. Am schönsten ist das ausgedrückt in dem Mantra „Lokah Samstah Sukhino Bhavantu“: Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein!“

Hol dir Yoga-Lesestoff: Alle alten Ausgaben des Yoga Journals und das brandneue Heft im Shop

Tanja Seehofer: „So Ham“

Weltyogatag Mantra Tanja Seehofer
Tanja Seehofer ist eine der renommiertesten Yin-Yoga- und Yoga-Nidra-Lehrerinnen und unterrichtet jedes Jahr zahlreiche Yin-Yoga-Teacher-Trainings im gesamten deutschsprachigen Raum.

„So Ham symbolisiert den Klang unseres Atems. So („Das“) ist der entsprechende Klang des Einatmens und Ham („Ich bin“)  der des Ausatmens. „Ich bin, der ich bin“. Ich bin weder Körper noch Geist. Ich bin reines Bewusstsein. Ich in das unsterbliche Selbst. So Ham ist mein Lieblingsmantra, denn es bedeutet für mich persönlich die vollkommene Annahme des „SO SEINS“, die Akzeptanz ganz der zu sein, der man ist. Verbunden – wie im Innen so im Außen, „Alles ist Eins“. Ich spüre beim rezitieren und „fühlen“ dieses Mantras oft den Zustand von Sat-Chid-Ananda.“

Zum Anhören: Geführte Herzmeditation von Tanja Seehofer

Gabriela Bozic: Gayatri Mantra

Weltyogatag Mantras Gabriela Bozic
Gabriela Bozic ist international dafür bekannt, mit großer Kompetenz, Liebe und einzigartigem Humor zu unterrichten. Als Lehrerin, Speakerin, Unternehmerin, Autorin und Mutter konzentriert sie sich besonders auf die Wirkung und Umsetzung von Yoga im Alltag.

„Mein Lieblingsmantra ist das Gayatri Mantra. „Om bhūr bhuvaḥ – svaḥ tat savitur vareṇyam – bhargo devasya dhīmahi – dhiyo yo naḥ pracodayāt. „Om Erde, Weltraum, Himmel. Wir meditieren über das Licht, die glanzvoll strahlende Quelle des Seins. Möge das unsere Herzen und unseren Verstand inspirieren.“ Das Gayatri Mantra richtet sich an die Sonne als sichtbare Repräsentation des Höchsten, die hier als Savitri bezeichnet wird. Neben der Lobpreisung an die Sonne, die Quelle allen Seins, enthält es die Bitte um die Inspiration für unsere Herzen und unserer Verstand. Das Mantra hilft dabei, mehr Klarheit, Mitgefühl und Positivität in unser Leben einzuladen. Die Sonne ist großzügig zu allen und macht keine Unterschiede. Möge diese selbstlose Liebe unser Leben inspirieren:  Selbst nach all dieser Zeit sagt die Sonne nie zur Erde: „Du stehst in meiner Schuld.“ Schaue, was eine solche Liebe bewirkt. Sie erleuchtet den ganzen Himmel. (Hafiz)“ 

Mitmachen: Herzchakra aktivieren – 60 Minuten Anahata-Flow mit Gabriela

Thomas Meinhof: „Lass los“

Weltyogatag Mantras Thomas Meinhof
Thomas Meinhof ist Yogalehrer und betreibt in München ein eigenes Studio. Seit 2016 schreibt er in seinem Blog „Yogadude“ über alle Themen rund ums Yoga.

„Obwohl ich es liebe, in meinen Klassen zum Harmonium oder zur Gitarre zu chanten, ist mein liebstes Mantra noch immer „Let go“ bzw. „Lass los“. Was mich nach all den Jahren noch immer begeistert, ist die Einfachheit dieses Mantras und der unglaubliche Effekt, den diese beiden Worte auf mich haben. Besonders, wenn es im Alltagschaos zwischen Kindern, Yogaunterricht und der Schreiberei mal wieder etwas hektisch wird, genügen mir schon wenige Atemzüge mit meinem Lieblingsmantra, um wieder den Puls runter zu bekommen und klarer zu sehen. Und irgendwie fasst das Mantra damit auch ganz gut zusammen, was Yoga für mich bedeutet.“

Lies auch: Tipps vom Yogadude – ein Mantra für Yogipreneure

Sinah Diepold: „Vertrau dem Universum.“ 

Sinah Diepold gibt Yoga-Unterricht, arbeitet als Model im Sportbereich und setzt sich für Selbstliebe bei Social Media ein.

„Dieses Mantra hilft mir, wenn ich Herausforderungen nicht verstehe, Probleme nicht haben will oder das Gefühl habe, die Kontrolle über mein Leben zu verlieren. Wenn das passiert, merke ich, dass ich anfange zu viel in meinem Kopf zu sein und genau in die Leiden zu verfallen, die Yoga versucht uns zu erklären. Mit meinem Mantra, welches ich seit 6 Jahren immer wieder brauche, kehre ich zurück auf den Yogaweg und finde meine Verbindung zu meinem Spirit. Denn dann gebe ich die Kontrolle positiv ab, gebe mich dem Fluss hin und lass mich wieder in die Yogaphilosophie fallen anstatt anzukämpfen.“

Be happy: 60 Minuten Vinyasa Flow mit Sinah Diepold

Marcel Clementi: „Ich bin gesund. Ich bin glücklich. Ich genieße das Leben.“

Weltyogatag Mantras Marcel Clementi
Marcel Clementi wohnt und unterrichtet in Tirol, ist aber auch auf Festivals und Workshops in vielen anderen Städten zu Gast und postet auch fleißig auf Youtube. Sein Fokus liegt auf anatomisch korrektem Alignment, einer achtsamen Praxis und verbessertem Körperbewusstsein.

„Mein Mantra lautet „Ich bin gesund. Ich bin glücklich. Ich genieße das Leben.“ Dieses Mantra sage ich mir eigentlich täglich und hab damit auf meiner Weltreise vor 4 Jahren begonnen. Damals in Indien, als ich einen wunderschönen Sonnenuntergang am Meer beobachten durfte, kamen mir diese Worte in den Kopf. Seitdem bin ich eigentlich immer gesund, fast immer glücklich und genieße mein Leben. Also es wirkt.

Mit Marcel auf der Matte: Blindfold Yogasequenz

Stephanie Neumann: „Ich bin mutig“

Weltyogatag Mantras Stephanie Neumann
Stephanie Neumann ist Yogalehrerin bei Krebs, Gründerin von Happie Haus und Yoga for Cancer e.V. und Kopf und Herz der Charity-Aktion „Kleine Helden“.

„Mein wichtigstes Mantra ist eine Affirmation und sie lautet: „Ich bin mutig“. Als ich nach meiner Krebserkrankung beschloss, meine Firma zu verlassen und mein Leben grundlegend zu ändern, bin ich in L.A. in einem Meditationszentrum auf ein kleines, hellblaues Büchlein von Paramahansa Yogananda gestoßen mit dem Titel „Living Fearlessly“. An einer Stelle steht der Satz: „Wer sich von Angst befreien möchte, muss über Mut meditieren.“ Das war wie eine Erleuchtung: Ich kann den Hebel in meinem Kopf umlegen! Wenn der mal wieder – und das tut er besonders gerne um 3 Uhr morgens – sein Sorgenkarussell anschmeißen möchte, atme ich tief ein und aus und sage zu mir: „Ich bin mutig.“ Das tut wahnsinnig gut und: Es funktioniert. Kann man mit Mitte 40 noch einmal von vorne anfangen? Ja, man kann!“

Sei im kommenden Jahr dabei: Aktion Kleine Helden!

Sophia Thora: „This too, shall pass“

Weltyogatag Mantras Sophia Thora
Sophia Thora ist Yogalehrerin, Mental Coach, Mit-Gründerin von Kale&Cake und ist überzeugt, dass der beste Lehrer derjenige ist, der nie aufhört Schüler zu sein.

„Dieses Mantra beinhaltet für mich die ganze Schönheit des Lebens mit all seinen Höhen und Tiefen. Es erinnert mich daran, dass alles vorbei geht. Die Freuden und die Leiden. Dass ich keine Angst vor Schmerzen haben brauche und jeden Moment der Freude in vollen Zügen genießen darf. Es erinnert mich daran, dass meine ganze Freiheit in diesem Augenblick liegt und daran, jeden dieser Augenblicke in vollen Zügen zu leben. Ein Reminder, den ich in meinem schnellen Alltag sehr gut gebrauchen kann. Dieses Mantra begleitet mich in den meisten meiner Meditationen und schenkt mir Ruhe, Zuversicht und Lebensfreude.“

Ab auf die Matte: Yogapraxis zum Weltyogatag – Komm zur Ruhe

Amiena Zylla: „Live. Love. Laugh.“

Weltyogatag Mantras Amiena Zylla
Amiena Zylla ist Erfindern des Faszien Yoga, ausgebildete Tänzerin, Tanzpädagogin, staatlich geprüfte Sport- und Gymnastiklehrerin sowie Pilates-, Barre und Yogalehrerin und Autorin zahlreicher Bücher.

Noch mehr Lieblingsmantren gefällig? Zum Glück hat Amiena Zylla hier eine wunderbare Auswahl ihrer schönsten Affirmationen für dich zusammengestellt. Happy Weltyogatag!

  • „Nimm einen tiefen Atemzug und spüre wie all deine Zellen mit einer tiefen Liebe aufgeladen werden.“
  • Schließ deine Augen und stell dir einen Ort vor, der dir ein Gefühl von Leichtigkeit & Freiheit schenkt. Spüre wie jede Zelle deine Körpers bereits dieser Ort ist.
  • „Live.Love.Laugh.“
  • „Steh auf und schau dich an, in dem Wissen, dass du lebst.“
  • „Glück beginnt mit dem Blick in den inneren Spiegel.“
  • Der/die Einzige, der/die weiß was am besten für dich ist, bist du.
  • „Du brauchst niemanden, um dich daran zu erinnern, wie wunderbar du bist. Denn dich selbst daran zu erinnern, ist weitaus stärker.“
  • „Deine innere Kraft kommt aus dem tiefsten Vertrauen, das in dir wohnt.“

Mitmach-Yogavideo: 60 Minuten Faszien-Yoga mit Amiena Zylla

Kerstin Thost: Ich bin so richtig, wie ich bin

Kerstin Thost ist Yogalehrerin, Volontärin bei Yogaworld.de und macht gerade ihren Master in Europäischer Ethnologie – Foto: Veronica Topp

„An diesem Mantra arbeite ich bereits seit mehreren Jahren und ich glaube fast jeder Mensch kann etwas vom gesunden Selbstvertrauen mitnehmen, das darin steckt. Wenn wir uns auf dem Yogaweg der Selbstentwicklung befinden, tendieren wir oft dazu, uns selbst auf Biegen und Brechen verändern zu wollen. Dabei geht es im Yoga und im Leben für mich darum, immer mehr ich selbst zu werden. Wie Zwiebelschalen alles abzuwerfen, wer ich eigentlich nicht bin. Denn in uns allen steckt ein goldener Kern oder göttlicher Funke, an den wir uns im Alltag viel zu selten erinnern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Yoga für Artenvielfalt: WWF Charity Yoga-Retreat

Yoga mit Artenschutz verbinden? Das geht im Gräflicher Park Health & Balance Resort. In Zusammenarbeit mit dem WWF findet...

10 wichtige Tugenden für unsere Zeit

Max Strom schlägt einen Katalog aus zehn universellen Tugenden vor. Nicht im Sinne der klassischen Gebote und Verbote, sondern...

Übung: Intentionen für ein besseres Leben

Diese kleine Übung kannst du gut in deine übliche Meditationspraxis einbauen, sei es nun gleich zu Beginn oder indem...

Tipps vom Yogadude: Finde deinen „USP“ – Marketing für Yogalehrende

Der "Yogadude" Thomas Meinhof schreibt bei uns über das Thema Yoga & Business. Heute: Instagram und dein "USP": Marketing...

Hochwasser-Katastrophe: Yoga-Spenden-Marathon

Yoga üben und helfen: der NEUE WEGE Yoga-Spenden-Marathon vom 25.07.2021 – 01.08.2021. Von jetzt auf gleich wurden viele Regionen in...

Auszeit on Demand: So wirkt Online-Yoga auf Körper und Geist

Pia Neuburger ist leidenschaftliche Yogini und Yogalehrerin und hat sich für ihre Bachelorarbeit dem Thema "Benefits von Online-Yoga" verschrieben....
- Werbung -

Pflichtlektüre

Dr. Ronald Steiner: 4 Übungen für eingeklemmte Handnerven

Diese yogatherapeutische Übungsreihe von Dr. Ronald Steiner verhilft einem...

Yoga in der Krebstherapie

Yoga gewinnt als komplementärmedizinisches Verfahren in der Krebstherapie immer...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps